weather-image
19°
Deutliche 0:4 (0:1)-Niederlage des FC Springe beim Spitzenreiter SV 06 Holzminden

Mit der angepeilten Revanche wird es nichts

Fußball (gö). Es wäre so schön gewesen, mit einem Dreier aus der Weser-Solling Stadt Holzminden an den Deister zurückzukehren, aber es blieb nur bei dem Wunsch von Trainer Franz Genschick und seiner Mannschaft. Eine deutliche 0:4 (0:1-)-Niederlage kassierte der FC Springe beim Landesliga-Absteiger und derzeitigen Spitzenreiter SV 06 Holzminden. Mit der angepeilten Revanche wurde es damit nichts.

270_008_4995820_Dreyer_neu.jpg

FC-Pressesprecher brachte die 90 Minuten auf den Punkt: „Unsere Mannschaft hat längst nicht an die Lei- stung der vergangenen Wochen anknüpfen können. Die Niederlage ist um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. Dennoch ist der Sieg für Holzminden durchaus verdient.“

Im Abschlusstraining vor dieser Begegnung verletzte sich Julian Dettmer, der mit Verdacht auf einen Bänderriss erneut eine Zwangspause einlegen muss. Außerdem fehlten Dennis Klippstein (Verletzung) und Sascha Buchholz (Urlaub).

Die Gastgeber fanden besser ins Spiel als die Gäste und hatten bereits in der 9. Minute durch ihren Torjäger vom Dienst, Umut Gün, die erste Chance in Führung zu gehen, doch sein Distanzschuss ging an das Außennetz. Sechs Minuten später aber hatte er Erfolg, als FC-Torwart Daniel Hake einen Ball abprallen ließ, und er im Nachschuss zum 1:0 für Holzminden vollenden konnte.

In der 25. Minute hatten die Gäste ein Großchance durch Ruven Klimke, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Ähnlich war die Situation für die Gastgeber, als Fuat Kazan (32.) mit seinem Schuss knapp das Tor verfehlte. Bis zur Pause war es ein verteiltes Spiel, ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten.

Den knappen Rückstand konnten die Gäste lange Zeit halten, weil Daniel Hake zwei Mal glänzend parieren konnte. So in der 60. Minute bei einem Freistoß der Gastgeber und zwölf Minuten später nach einem Distanzschuss. Eine Minute später konnte Umut Gün (73.) mit einem Abstauber die Führung der Gastgeber auf 2:0 erhöhen.

Jetzt hatte Springe hinten aufgemacht, und die Folge waren gefährliche Konter der Gastgeber. Einer davon führte mit einem Alleingang von Despot Eric zum 3:0 (83.) für Holzminden.

Den Schlusspunkt für den Tabellenführer besorgte abermals Umut Gün (85.) zum 4:0-Endstand.

FC Springe: Hake –, Agaoglou, Bergold, Strohecker (73. Vollmer), Nieber, Klimke, Dreyer, Müller, Wyrwoll, Pickert, Offermann.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare