weather-image

Landesliga: FC Eldagsen steht unter Druck

ELDAGSEN. Wenn am Sonnabend (16 Uhr) der Landesligist FC Eldagsen im Heinrich-Mund-Stadion auflaufen wird, gehen Mannschaft, Trainer und die FC-Fans davon aus, dass die Begegnung gegen den Neuling HSC BW Tündern bei guten Witterungs- und Platzverhältnissen angepfiffen werden kann.

Nach dem Punktgewinn bei der SpVgg. Bad Pyrmont wollen die Eldagsener Timo Scharmann (l.) und Lucas Brünig im Heimspiel gegen den HSC BW Tündern einen Dreier einfahren. FOTO: PROPFEN

Autor:

DIETER GÖMANN

Dann steht die Mannschaft von Trainer Holger Gehrmann mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg gegen das Team aus Hameln ist inzwischen zur Pflicht geworden, um sich an der misslichen Situation mit nur vier Punkten und dem vorletzten Tabellenplatz zu befreien.

„Wir werden diese Begegnung mit derselben Formation bestreiten, wie wir sie bei der Spvgg. Bad Pyrmont im Einsatz hatten“, betont Andre Gehrke, der noch immer seine Rote Karte absitzen muss und nur von der Bank her mit dem FCE-Coach in gewisser Weise Einfluss nehmen kann.

Die Eldagsener hatten in der Badestadt bei dem torlosen Remis gegen die Spielvereinigung einen insgesamt starken Auftritt – es fehlte nur der Treffer zum Sieg. „Den hatten wir eigentlich verdient, weil wir das bessere Spiel machten und die bessere Mannschaft waren. Hätte der Unparteiische uns nicht in den Anfangsminuten den Elfmeter verweigert, wer weiß, wie dann die Begegnung ausgegangen wäre“, urteilt Gehrke.

Jetzt soll gegen Tündern der Knoten platzen, dass sich die Mannschaft für ihren kämpferischen Einsatz auch belohnt. Mit den treuen Fans im Rücken sollen gegen den Tabellenvierten die Punkte in Eldagsen bleiben. Das wird ein schweres Unterfangen sein, denn das Team von HSC-Trainer Siegfried Motzner ist seit fünf Spielen in Folge ungeschlagen. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen den TSV Burgdorf, der den 13. Tabellenplatz einnimmt, wollen die Gäste ihren Lauf sicherlich auch in Eldagsen fortsetzen.

„Die vergangenen Trainingseinheiten waren gut besucht, und wir haben auf dem B-Platz trainiert und im Gelände etwas für die Kondition getan. Insgesamt stimmt bei allen die Einstellung“, beschreibt Gehrke das Umfeld und das Engagement seiner Kameraden. Wichtig wird sein, wann die Eldagsener nach dem Anpfiff das erste Tor erzielen, um die nötige Sicherheit in ihr Spiel zu bekommen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare