weather-image
20°
Gestorfs Damen 4:8 bei Comeback im Bezirk

Keine Chance beim Favoriten: Flegessen 1:8

Tischtennis (ri). Die erwartet klare Pleite hat der FC Flegessen in der Damen-Bezirksliga bei Titelfavorit VfL Hameln kassiert. Der TSV Gestorf blieb im ersten Spiel nach der Rückkehr in den Bezirk ohne Punkte.


Damen-Bezirksliga 2: VfL Hameln – FC Flegessen 8:1. Erwartungsgemäß war für Flegessen kein Blumentopf zu gewinnen. Claudia Mildenberger und Annegret Wehrmann holten im Doppel gegen Jutta Poludniok und Teresa Jacobi aber immerhin den Ehrenpunkt. Flegessen: Mildenberger/Wehrmann (1), Ulrike Kuessner, Claudia Mildenberger, Nicole Klenke, Tanja Rohloff.

Damen-Bezirksklasse 3: TSV Hachmühlen III – TSV Groß Berkel II 0:8. Dreimal waren die Gastgeberinnen nah dran am Ehrenpunkt, verloren aber jeweils im fünften Satz. Insgesamt war Hachmühlen ohne Chance. Hachmühlen: Jennifer Kilian, Vanessa Kröber, Ingrid Stadie, Ina Schrader.

Damen-Bezirksklasse 6: TSV Rethen – TSV Gestorf 8:4. Nach langer Pause auf Bezirksebene zog sich Gestorf in Rethen zwar ordentlich aus der Affäre – etwas Zählbares sprang aber nicht heraus. Gestorf: Ludwig/Heidrich (1), Freya Sieger (1), Anne Ludwig, Petra Hundertmark (1), Svenja Heidrich (1).

Concordia Alvesrode – TuS Gümmer III 8:1. Alvesrode machte mit dem TuS kurzen Prozess. Nur Birgit Sosna verlor das Spitzeneinzel gegen Katrin Nacke. Alvesrode: Sosna/Twick (1), Woltmann/Flügge (1), Birgit Sosna (1), Evelyn Woltmann (2), Marion Twick (2), Kathrin Flügge (1).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare