weather-image
20°
Vier Platzverweise beim 3:2-Sieg der Bisons / Alferde nach 0:4 jetzt Schlusslicht der 3. Kreisklasse

Kartenfestival beim Derby in Mittelrode

Fußball (ndz). Fünf Tore, vier Platzverweise – das Derby der 4. Kreisklasse zwischen Mittelrode und dem SC Bison hatte es in sich. Eine Klasse höher ist der SC Alferde am Tabellenende angekommen.

Concordia Alvesrode mit Kapitän Oliver Unger teilte sich mit Hemmingen II die Punkte. Foto: nie

3. Kreisklasse Hannover-Land

MTV Lemmie – SC Alferde 4:0 (0:0). Die Gastgeber waren nicht überragend, aber die Alferder, bei denen vier Leistungsträger fehlten, nutzten ihre Chancen nicht. Als in der Schlussphase die Kräfte der Gäste nachließen, schlug Lemmie zu (51., 75., 78., 89.).

4. Kreisklasse Hannover-Land

Concordia Alvesrode - SC Hemmingen-Westerfeld II 1:1 (1:0). Auf dem holprigen Rasen entwickelte sich ein Kampfspiel ohne zwingende Chancen. Kurz vor der Pause aber brachte Yavus Yerli einen Freistoß scharf vors Tor – und an Freund und Feind vorbei segelte der Ball ins Netz. Kurz nach dem Seitenwechsel kassierten die Platzherren den Ausgleich.

SV Steinkrug – SG Bredenbeck II 0:4 (0:0). Steinkrug hielt die Partie gegen den Tabellenführer, der schon ab der 30. Minute nach Gelb-Rot in Unterzahl spielte, eine Stunde lang offen und hätte sogar in Führung gehen können – doch Daniel Fabich traf nur die Latte (32.). Nach dem 0:1 (61.) ergaben sich noch gute Chancen zum Ausgleich, es traf aber nur noch Bredenbeck (73., 82., 88.).

SV Mittelrode – Bison Calenberg 2:3 (0:1). Moritz Bier vergab die Chance zum 1:0 für die Gastgeber. Stattdessen sorgte Milan Brandt für die Bison-Führung (24.). In Unterzahl nach Gelb-Rot gegen Patrick Wopeniek (28.) bauten die Bisons ihren Vorsprung durch Treffer von Brandt (53.) und Sebastian Heinze (60.) aus. Das Spiel schien gelaufen, doch auch Heinze flog mit Gelb-Rot (78.) vom Platz und Nicolas Glotz verkürzte auf 1:3 (81.). Es blieb bunt: Mittelrodes Michael Wontroba sah Gelb-Rot (83.), Bisons Tim Zeuke, der sich beschwert hatte, dass nach einem Foul von hinten an ihm der Pfiff ausblieb, sogar glatt Rot (89.). Zwischendurch erzielte Glotz noch das 2:3 per Foulelfmeter.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare