weather-image
23°
14-Jährige trägt beim Abschluss der Hallensaison zum 4:2 bei

Joker Breitenbicher sticht für die Springer Damen

Tennis (jab). Die Herren des TV Springe steigen aus der Verbandsklasse ab. Am letzten Spieltag gab es ein 0:6 gegen Meister TSV Havelse. Die Damen sicherten sich mit einem überraschenden 4:2-Erfolg beim TC Lauenstein den vierten Platz in der 1. Bezirksliga.

270_008_4484523_spo_breiten.jpg

Verbandsklasse Herren: TV Springe – TSV Havelse 0:6. Die Gäste waren das alles überragende Team der Saison, das mussten auch die Springer anerkennen, die sich allerdings nach Kräften wehrten. Waren Andreas Cordes und Steffen Wackenrohr im ersten Einzeldurchgang noch chancenlos, zwangen Florian Mellen und Andreas Filyo ihre Gegner immerhin in den dritten Satz. Mellen/Wackenrohr lieferten sich auch im Doppel einen dramatischen Kampf mit Sascha Heyde/Dennis Diebels, zum Ehrenpunkt reichte es aber nicht mehr. Springe: Mellen 3:6, 7:6, 1:6; Cordes 2:6, 3:6; Filyo 6:3, 1:6, 1:6; Wackenrohr 4:6, 1:6; Mellen/ Wackenrohr 7:6, 6:7, 1:6; Cordes/Denis Dreiling 1:6, 0:6.

1. Bezirksliga Damen: TC Lauenstein – TV Springe 2:4. Vom sechsköpfigen TV-Kader stand nur Simone Schönebeck zur Verfügung, Julia Meyer und Charlotte Wiemann spielten daher trotz Krankheit. An Nummer 4 sprang als „Joker“ die 14-jährige Stefanie Breitenbicher ein – und feierte mit einem Zweisatzsieg im Einzel ein starkes Damen-Debüt. An der Seite von Schönebeck war sie auch im Doppel erfolgreich. Zur Überraschung aller gewannen auch Meyer/Wiemann und sicherten so den Gesamtsieg und Platz 4 in der Tabelle. „Damit sind wir sehr zufrieden“, so Mannschaftsführerin Meyer, „denn vier von sechs Spielerinnen stecken in der Abi-Vorbereitung und konnten kaum trainieren.“ Springe: Meyer 4:6, 5:7; Schönebeck 6:0, 7:5; Wiemann 4:6, 4:6; Breitenbicher 7:5, 6:2; Meyer/Wiemann 6:2, 2:6, 6:4; Schönebeck/Breitenbicher 6:4, 7:6.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare