weather-image
13°
TuSpo Bad Münder empfängt TC Hameln

Janzen setzt im Kellerduell auf Kreisläufer Kanngießer

Handball (jab). „Dieses Spiel zeigt, wohin der Weg führt.“ Charly Janzen, Trainer von WSL-Ligist TuSpo Bad Münder, weiß um die Brisanz der Heimpartie am heutigen Sonnabend (16.30 Uhr) gegen den TC Hameln. Mit einem Sieg hält die TuSpo, Drittletzter mit 6:18 Punkten, den TCH (Vorletzter/4:16) auf Distanz. Eine Niederlage und die Badestädter stecken richtig tief im Abstiegsschlamassel.

Linkshänder Stefan Mehnert ist bei der TuSpo wieder mit von der

Janzen kann in der Rückrunde auf einen großen Kader bauen: Linkshänder Stefan Mehnert ist wieder dabei und soll für mehr Tore über Außen sorgen. Zudem sind die Jugendspieler Tim Bergmann und Roland Markwirth jetzt mit Sonderspielgenehmigungen ausgestattet und dürfen ab sofort für die Herren auflaufen.

Fehlen wird gegen den TCH nur Gunnar Meier, der sich im letzten Spiel vor der Winterpause beim Emmerthal IV den Daumen brach. Beim Tabellendritten hatte sich die TuSpo teuer verkauft, an die Taktik von der knappen 24:26-Niederlage will Janzen anknüpfen: „Wir wollen viel über den Kreis spielen, denn Steffen Kanngießer ist derzeit in Topform.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare