weather-image
12°
Untere Kreisklassen: Alferdes Coach Rasche fordert im Topspiel drei Punkte / Derbys in Nettelrede und Eimbeckhausen

In Schulenburg fällt schon Vorentscheidung um den Titel

Fußball (ndz). Vorgezogenes Endspiel in der 4. Kreisklasse Hannover-Land. Alferde gastiert zum Derby beim ebenfalls ungeschlagenen Spitzenreiter Schulenburg – der Sieger hat die besten Karten im Titelrennen. Auch in den unteren Kreisklassen Hameln-Pyrmont endet die Winterpause gleich mit mehreren Nachbarschaftsduellen.

Szene aus dem Hinspiel in Nienstedt: Eintrachts Sebastian Böhlke

1. Kreisklasse Hameln-Pyrmont

TSV Nettelrede II (3. Platz/31 Punkte) – TSV Hachmühlen (6./25). Im Hinspiel unterlag Nettelrede 1:4. Eine weitere Klatsche können sich die Gastgeber im Aufstiegsrennen nicht erlauben. Für Hachmühlen geht es nur ums Prestige.

VfB Eimbeckhausen II (2./34) – Eintracht Nienstedt (8./20). Das Hinspiel war eine klare Sache für den VfB, der erneut als Favorit in die Partie geht.

2. Kreisklasse Hameln-Pyrmont

Friesen Bakede (3./36) – SG Hachmühlen/Altenhagen II (11./16). Bakede hat von der Spitzengruppe die wenigsten Spiele absolviert und ist der heimliche Spitzenreiter – ein Sieg gegen die SG ist Voraussetzung, um es zu bleiben.

2. Kreisklasse Hannover-Land

SV Ihme-Roloven II (14./1) – SV Altenhagen (4./33). Altenhagen bleibt nach dem Sieg am Mittwoch gegen Hiddestorf (siehe Artikel links) im Aufstiegsrennen. Beim Schlusslicht sind drei weitere Punkte Pflicht.

3. Kreisklasse Hannover-Land

SV Mittelrode (13./2) – Germania Egestorf-Langreder III (3./26). Der SVM holte zuletzt in Harenberg den zweiten Punkt der Saison. Gegen die aufstiegsambitionierten Egestorfer „müssen wir nochmals einige Prozente drauf legen, wenn wir etwas holen wollen“, sagt Trainer Jürgen Zobel, der auf eine kompakte Defensive setzt.

4. Kreisklasse Hannover-Land

TSV Schulenburg (1./ 37) – SC Alferde (2./32). SCA-Chef Sascha Fünfstück hofft auf die Unterstützung vieler heimischer Fans im Derby. Trainer Thomas Rasche gibt sich kämpferisch: „Wir fahren da hin, um drei Punkte zu holen. Beide Teams sind noch ungeschlagen, Alferde hat ein Spiel weniger betritten.

Concordia Alvesrode (12./1) – MTV Lemmie (11./5). Alvesrode ist noch sieglos, Lemmie hat bislang erst einmal gewonnen – im Hinspiel. Concordia-Trainer Uwe Blödorn hofft, dass der Knoten endlich platzt: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare