weather-image
21°

In Altenhagen schieben 60 Fans Frust

Fabian, Mike und Linus (v. l.) können es nicht fassen. Lukas Podolski hat gerade den Handelfmeter im WM-Spiel der DFB-Elf gegen Serbien verschossen und so den möglichen Ausgleich vergeben. Knapp 60 Fans fieberten im Altenhägener Dorfgemeinschaftshaus vor der Großbildleinwand mit, feuerten das Löw- Team frenetisch mit allem an, was Krach macht – allerdings vergeblich.

270_008_4311330_spo_alten1.jpg

Das sagen die heimischen Fußballer zur Niederlage gegen Serbien:

André Gehrke (FC Eldagsen)

„Der Schiedsrichter war sehr kleinlich auf beiden Seiten. Ich hätte gedacht, dass Löw in der zweiten Halbzeit eher umstellt. Ich bin sicher, dass Deutschland trotzdem weiterkommt.“

Mario Prochnau (VfB Eimbeckhausen)

„Der Schiri war der schlechteste Mann auf dem Platz. Das zweite Foul von Klose war mit Sicherheit nicht gelbwürdig. In Unterzahl hat Deutschland nicht schlecht gespielt, war aber im Abschluss zu harmlos.“

Arno Seemann (TSV Nettelrede)

„Es war zu erwarten, dass es nicht so leicht wird, wie gegen Australien. Auf den Schiedsrichter kann man es nicht schieben – wenn du deine Chancen nicht reinmachst, gewinnst du nicht.“

Cenap Korkmaz (SC Völksen)

„Ich fand, Deutschland hat nicht so schlecht gespielt, aber sie hätten noch 180 Minuten spielen können und hätten kein Tor gemacht. Besser jetzt so eine Niederlage, als in der K.o.-Runde.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare