weather-image
17°
Eldagsen Sonntag (14 Uhr) bei Union Stadthagen / Rückrundenstart mit einem Auswärtssieg beginnen

Im zweiten Anlauf will der FC einen Dreier

Fußball (gö). Zum zweiten Mal in Folge muss der FC Eldagsen am Sonntag nach Stadthagen fahren und trifft nach der Begegnung gegen den Tabellenzweiten FC nunmehr auf den Lokalrivalen Union. „Im zweiten Anlauf wollen wir in der Kreisstadt einen Dreier landen“, betont Coach Karsten Bürst.

270_008_4985684_FC_Eldagsen.jpg

An den bevorstehenden Gegner haben die Gelb-schwarzen gute Erinnerungen: Zum Start in die Saison 2011/2012 gab es im Heinrich-Mund-Stadion an der Hindenburgallee einen verdienten 5:2-Erfolg.

Zum Rückrundenstart im Schaumburger Land haben sich die Eldagsener zwei Ziele gesetzt. Einerseits will die Mannschaft im zweiten Anlauf in Stadthagen punkten, nachdem es am Vorsonntag gegen den FC Stadthagen, derzeitiger Tabellenzweiter und punktgleich mit Spitzenreiter SV 06 Holzminden, andererseits soll mit einem Erfolg die Negativserie in den Auswärtsspielen der Vorrunde gestoppt werden.

„Wir konnten lediglich einen Sieg verzeichnen, und das ist einfach zu wenig, wenn wir erfolgreich in der Spitzengruppe der Liga mitspielen wollen“, stellt Bürst fest. So hätten sich alle Gegner nach der erfolgreichen vergangenen Saison auf die Eldagsener entsprechend eingestellt und würden das Team aus der Gehlenbachstadt nicht ein zweites Mal unterschätzen. „Jetzt ist vieles anders geworden. Da sind meine Spieler mehr denn je gefordert, trotz aller Widerstände erfolgreich aufzuspielen – sprich, auch auswärts mit einem Dreier aufzuwarten“, macht der Coach deutlich.

Bei Union Stadthagen werden die Gäste auf einen Gegner treffen, der nicht noch einmal so ein Debakel erleben wird, wie das am vergangenen Wochenende in Springe der Fall war. Bürst rechnet mit einem ehrgeizigen Team, das mit einer guten Tagesform jeden Gegner schlagen kann.

Der Coach hat seinen Spielern ins Gewissen geredet, an die erste Halbzeit gegen FC Stadthagen anzuschließen. „Da hat meine Mannschaft gut gespielt. Wenn wir dazu auch noch ins Schwarze treffen, sehe ich dem Spiel mit Optimismus entgegen.“ Die gesamte Mannschaft sei gefordert, und alle Spieler müssten nach dem geflügelten Ausspruch „mehr als 100 Prozent Leistung an den Tag legen“.

Die Mannschaft müsse sich aus dem Sumpf ziehen, mutig sein und erfolgreich nach vorne Spielen. Eine frühes FC-Tor könne den gesamten Spielverlauf entscheidend beeinflussen.

Personelle Probleme gibt es bei den Gästen nicht. Trainer Bürst kann bis auf Benjamin Rathe, hinter dessem Einsatz noch ein Fragezeichen steht, auf den gesamten Kader zurückgreifen. „Wir wollen unbedingt den Dreier.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare