weather-image
15°
Loncovic und die Rückkehr nach Springe

„Ich habe viele liebe Menschen wiedergetroffen“

Handball (jab). Knapp sieben Monate ist es her, dass Danilo Loncovic als Trainer der HF Springe seinen Hut nehmen musste – nach der Saison, in der er mit der Mannschaft souverän den Titel in die Oberliga geschafft hatte. Mit der TSG Emmerthal, die er während der laufenden Serie übernahm, war er jetzt erstmals wieder an alter Wirkungsstätte, zum Testspiel gegen die HF-Reserve. Ein bisschen Bitterkeit über seinen Rauswurf schwingt im Gespräch immer noch mit.

270_008_4231803_spo_lonco.jpg

War es ein komisches Gefühl, nach Springe zurückzukehren?

Nein, ich habe viele liebe Menschen wiedergetroffen, die ich in der ersten Mannschaft trainiert habe und die jetzt in der zweiten spielen. Die Zweite ist richtig gut, es wäre eine Katastrophe, wenn sie nicht aufsteigt.

Aber die Trennung muss doch damals wie ein Schlag ins Gesicht gewesen sein.

Aber das hatte mit der Mannschaft nichts zu tun, sondern mit den Herren Melching und Othmer (Manager und Hauptsponsor der HF; d. Red.). Die beiden sind bei mir durch.

Dennis Melching hat parallel zu ihrem Testspiel mit der Ersten gegen Lehrte gespielt. Haben Sie ihm die Hand gegeben?

Nein, da bin ich konsequent. Die Sache ist für mich aber abgehakt, mit den Handballfreunden hat das nichts zu tun.

Schauen Sie denn hin und wieder bei ihrem Ex-Klub zu?

Nein, das muss ich mir nicht antun. Einige aus der Mannschaft melden sich ab und zu bei mir und ich verfolge im Internet, wie es läuft.

Was trauen sie der Mannschaft zu?

Die Truppe ist gut, wenn sie noch einen Linkshänder und einen Kreisläufer geholt hätten, wären sie ganz oben dabei. Vielleicht waren sie zu geizig.

Sie sind doch als Vierter auch so oben dabei.

Die Situation ist aber gefährlich, man rutscht schnell ab. Sollten sie am Sonnabend gegen Köthen verlieren, könnten sie auf den siebten oder achten Platz zurückfallen.

Sie haben mit Emmerthal ein Himmelfahrtskommando übernommen, es droht der zweite Abstieg in Folge.

Ich habe in der Mannschaft aufgeräumt, einige Spieler aussortiert, die viel Geld gekriegt, aber keine Leistung gezeigt haben. Wenn wir viermal in Folge gewinnen, können wir vielleicht die Klasse halten, aber der Kader ist zu dünn. Realistischer ist, dass wir in der kommenden Saison in der Landesliga neu aufbauen.

Sie trainieren auch die B-Jugend des VfL Hameln.

Ich suche schon einen Nachfolger für die kommende Saison, dann trainiere ich in Emmerthal die Herren und die A-Jugend, da sind einige interessante Spieler dabei.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare