weather-image
Beim Tabellennachbarn HSG Exten-Rinteln wird dennoch Sieg angepeilt

HF-Frauen vor hoher Hürde

Springe. Hellwach sein im doppelten Sinne müssen die Frauen der Handballfreunde Springe, wenn morgen in der Regionsoberliga die Reise zur HSG Exten-Rinteln auf dem Programm steht.


Einerseits treffen die Springerinnen auf den derzeitigen Tabellendritten, andererseits wird die Begegnung bereits um 11 Uhr angepfiffen. „Auch wenn wir das Heimspiel mit 15:11 gewonnen haben, wird es eine Begegnung auf Augenhöhe, in der uns die Gastgeberinnen alles abverlangen werden. Da wird es heiß hergehen“, betont Trainerin Manuela Porcarelli. Einziger Schwachpunkt bei der HSG sei das konsequente Rückzugsverhalten. Da wollen die HF-Frauen mit Tempogegenstößen den Weg zum Auswärtssieg ebnen. Aus beruflichen Gründen fehlen Mareike Bormann und Marie Gith. Ansonsten kann Porcarelli aus dem Vollen schöpfen. gö

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare