weather-image
Nachholspiel morgen Abend gegen TuS Wettbergen / Nur ein Heimsieg lässt auf Klassenerhalt hoffen

HF-Frauen stehen mächtig unter Druck

Handball (gö). Endspurt für die Damen der Handballfreunde Springe in der Regionsoberliga. Nach den überraschenden Spielausgängen der Konkurrenten um den Klassenerhalt am vergangenen Spieltag ist die Mannschaft von Trainerin Manuela Porcarelli auf den ersten Abstiegsplatz abgerutscht.

Auf die Treffsicherheit von Janine Carl baut Trainerin Manuela Porcarelli.  Foto: gö

Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen haben es die Springer Damen selbst in der Hand, den drohenden Abstieg auf der Zielgeraden noch abzuwenden.

Für dieses Vorhaben ist am morgigen Freitag im Heimspiel gegen den TuS Wettbergen (18.30 Uhr) unbedingt ein Sieg erforderlich. Die Begegnung gegen den Tabellenvierten wurde am vergangenen Spieltag abgesetzt, da die Gäste im Pokalwettbewerb im Einsatz waren.

„Vor drei Spieltagen nahmen wir noch den achten Tabellenplatz ein, und nun droht uns der Abstieg. So eng liegen die letzten fünf Mannschaften in der Tabeller beieinander“, betont Porcarelli.

An die Begegnung aus der Vorrunde hat die Trainerin nur schlechte Erinnerungen. „Wir traten damals arg dezimiert an und mussten eine Niederlage mit zehn Toren Unterschied hinnehmen.“

So stehen die Springer Damen im anstehenden Rückspiel morgen Abend mächtig unter Druck. Nur mit einem Sieg bleibt die Mannschaft im Rennen, den Klassenerhalt noch zu schaffen. „Wir müssen das Spiel unbedingt gewinnen, um unsere Chancen zu wahren. Immerhin steht dann tags darauf am Sonnabend das letzte Saisonspiel beim Mellendorfer TV auf dem Programm“, gibt Porcarelli die Marschroute für das morgige Spiel aus.

Was den Spielerinnenkader anbelangt, kann die HF-Trainerin aus dem Vollen schöpfen und hat nahezu die Qual der Wahl. Für taktische Varianten eröffnen sich eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Die Springer Damen erwartet eine enge Begegnung, denn die Gäste haben durchaus noch eine Chance auf die Relegation zur Landesliga.

In der Trainerfrage für die nächste Saison kann die scheidende Manuela Porcarelli noch keinen Vollzug vermelden. „Derzeit laufen Gespräche, an deren Ende eine vereinsinterne Lösung als Ergebnis herauskommen soll. Da die Vorbereitung auf die neue Saison erst im Juni beginnt, haben wir noch Zeit.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare