weather-image
17°

HF-Frauen lassen nichts anbrennen

Springe (jab). Das Aufstiegs-Finale in der Regionsliga der Frauen ist perfekt. Die HF Springe feierten gestern im Heimspiel gegen Absteiger RSV Seelze mit 16:11 (10:6) den achten sieg in Folge. Damit spielen sie in zwei Wochen daheim gegen den TSV Barsinghausen II um den zweiten Platz, der hinter Meister Friesen Hänigsen zum Aufstieg in die Regionsoberliga berechtigt.


Die Mannschaft des Trainergespanns Manuela Porcarelli/Steffi Böttcher begann konzentriert und ließ nie einen Zweifel am Sieg aufkommen. Schnell führten sie mit 4:0 – auf weniger als vier Tore kam Seelze im Lauf des Spiels nicht mehr heran. Auch nach dem Seitenwechsel warf Springe vier Tore in Folge – spätestens da war die Partie entschieden.

Porcarelli und Böttcher gaben nun allen Spielerinnen Einsatzzeiten. Dadurch geriet der Spielfluss zwar ins Stocken, es hakte im Angriff und Seelze kam etwas heran. „Aber wir haben das Spiel nie aus der Hand gegeben“, sagte die Springer Torhüterin Conny Wolf.

HF Springe: C. Wolf – Carl, Möller, Mazuk (je 4), Thomsen, Runne, Mahlert, S. Wolff (je 1), Graf, A. Wolf, Blume, Kastorf, Greth, Fischer.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare