weather-image
Dramatisches Heimspiel gegen TuS Wettbergen / 120 Fans begeistert

HF-Damen nutzen erste Chance zum Klassenerhalt mit 17:16-Sieg

Handball (gö). In einem an Spannung nicht zu überbietenden kampfbetonten Spiel feierten die Frauen der Handballfreunde Springe gestern Abend im Nachholspiel der Regionsoberliga gegen den TuS Wettbergen einen wichtigen 17:16 (7:11)-Heimsieg.

Mit sieben Treffern zählten Janine Carl (vorn) und Christiane Möller (dahinter) zu den erfolgreichsten Springer Werferinnen.  Fo

„Wir wollten unsere Manu mit einem Sieg am Ende ihrer Trainerkarriere verabschieden und das ist uns mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nach einem 7:12-Rückstand noch gelungen. Unser gesamter Kader mit 25 Spielerinnen ist total happy“, verkündete Teamsprecherin Christiane Möller mit Tränen in den Augen nach der Begegnung in der Halle, die einem Freudentaumel glich. Mit dem Fanfarenkorps Alt-Laatzen, das die Mannschaft nach der Pause lautstark angefeuert hatte, überraschte die Mannschaft ihre scheidende Trainerin Manuela Porcarelli.

Bis es aber so weit war, gingen die Mannschaft und die 120 eigenen Fans durch ein Wechselbad der Gefühle wie es grausamer nicht sein konnte. Einmal geführt durch Janine Carl (3.), liefen die Frauen stets einem Rückstand hinterher und gingen über ein 2:7 und 5:9 mit einem 7:11 in die Pause. Allein sieben Mal trafen die HF-Damen nur Holz.

Beim 7:12 (32.) wurde es still in der Halle. Dann aber ging ein Ruck durch die Mannschaft. Binnen zehn Minuten waren das Team durch Mazuk (1), Möller und Carl (je 2) auf 12:13 herangekommen. Nach dem 14:14-Ausgleich (51.) und der erstmaligen Führung durch Möller (2) zum 16:14 wurde die Halle zu einem Tollhaus, doch binnen drei Minuten glichen die Gäste aus, als Heike Fischer (57.) eine Zeitstrafe kassierte.

Dann bekamen die HF-Damen vom insgesamt äußerst schwach agierenden Frauen-Schiri-Duo einen Siebenmeter zugesprochen. Janine Carl trat an den Punkt und traf 28 Sekunden vor Schluss zum 17:16, das das Porcarelli-Team über die letzten Sekunden bis zur Schlusssirene schaukelte.

Heute Nachmittag bestreiten die HF-Frauen das letzte Saisonspiel um 15.45 Uhr beim Mellendorfer TV, wo sie mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machen können.

HF Springe: C. Wolf – Hoehns, Thomsen (1), Carl (7), Mazuk (1), Greth, Runne, Grolms (1), S. Wolff, Fischer, Graf, Möller (7), Baum, Moldehn.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare