weather-image
15°
Starke Leistung beim 15:20 in Misburg

HF-Damen gerüstet für das Kellerduell

Handball (jab). Diese Niederlage tut den Regionsoberliga-Damen der HF Springe nicht weh. Zum einen kassierte der Aufsteiger das 15:20 (7:9) immerhin beim souveränen Spitzenreiter SG Misburg, zum anderen „war es eines unserer besten Spiele in dieser Saison“, sagte HF-Trainerin Manuela Porcarelli zufrieden. Vor dem Kellerduell am kommenden Sonntag gegen Sehnde müsse ihre Mannschaft in dieser Form keine Angst haben, so Porcarelli.

270_008_4233773_spo_moelle.jpg

Die Springerinnen glänzten besonders in der Abwehr. Janine Carl und Nicole Thomsen wechselten sich mit der kurzen Deckung für Nadine Große ab und ließen Misburgs ehemalige Bundesligaspielerin kaum zur Entfaltung kommen. Im Angriff taten sie sich gegen die groß gewachsenen Gastgeberinnen jedoch schwer. Dennoch dauerte es bis zur 25. Minute, ehe Misburg erstmals in Führung ging (7:6). Es folgte eine vierminütige Überzahl für die HF, die sich zwar Chancen herausspielte, sie aber nicht nutzte.

Knackpunkt war der Beginn der zweiten Hälfte. Misburg deckte Christiane Möller nun kurz, „damit sind wir nicht klargekommen“, so Porcarelli. Bis zur 35. Minute setzten sich die Gastgeberinnen auf 13:8 ab – diesem Rückstand liefen die Springerinnen bis zum Abpfiff hinterher.

HF Springe: C. Wolf – Carl (7/2), Grolms (3/2), Hoehns (1), S. Wolff (1), Mahlert (1), Runne (1), Baum (1), Kastorf, Graf, Mazuk, Thomsen, Möller.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare