weather-image
17°
Knapp 300 Zuschauer feiern Lakenmacher-Team / Erstligist lässt Wünsche offen

HF Springe liefern Hannover-Burgdorf einen heißen Tanz beim 32:32-Remis

Handball (gö). Rund 300 Zuschauer waren gestern Abend in die Sporthalle an der Harmsmühlenstraße gekommen, um die Handballfreunde Springe im Testspiel gegen den Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf zu erleben.

Erfolgreichster Werfer im Springer Team war Daniel Deutsch mit neun Treffern.  Foto: gö

Die Fans brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn das Team von Spielertrainer Sven Lakenmacher lieferte den Gästen beim 32:32 (15:16)-Unentschieden einen heißen Tanz.

Das schien gar nicht im Sinne des neuen Trainers Christopher Nordmeyer gewesen zu sein, der sich für die zweite Halbzeit der Dienste des Burgdorfers Jannis Fauteck annahm, der in der ersten Halbzeit mit fünf Treffern auf Springer Seite glänzte. Da waren die Gastgeber glänzend ins Spiel gekommen, führten mit 5:2 (4.) und /:4 ((8.), ehe die Gäste erstmals beim 7/:7 zum Ausgleich kamen.

Nach der knappen Führung der Gäste zur Pause, dominierte Springe Gegner und Spiel bis zum 21:21-Gleichstand (42.). Das muntere Durchwechseln auf dem Feld setzte Lakenmacher jetzt fort, indem für Andreas Stange bis zum Spielende Kristoff König ins Tor nahm. Ein wenig ging der Spielfluss verloren und die Gäste konnten ihrerseits eine Drei-Tor-Führung zum 26:23 (47.) und 28:24 (49.) Springe kämpfte sich durch die Treffer Daniel Deutsch (2), Milan Djuric und Thomas Bergmann ins Spiel zurück zum 28:29-Anschluss (54.), ehe 60 Sekunden danach Fabian Hinz per Siebenmeter den Ausgleich erzielt hatte. Zwei Mal ging Springe in Führung, doch beide Male konnten die Gäste zum 32:32-Endstand ausgleichen.

HF Springe: Stange (1.-40.), König (41.-60.) – Lakenmacher (1), Bischoff (3), Hermann (1), Kahl, Karpstein (n. e.), Djuric (3), Fauteck (5), Gorpishin (1), Deutsch (9), Hinz (6/4), Bergmann (3).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare