weather-image
19°
Springer Reserve tut sich beim 29:23-Sieg in Bemerode lange schwer

HF setzen sich in den Schlussminuten ab

Handball (jab). Arbeitssieg, der erste: Mit dem 29:23 (14:12) beim TSV Bemerode fand Regionsoberligist HF Springe II zwar in die Erfolgsspur zurück, tat sich dabei aber lange schwer.


Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen, die Führung wechselte hin und her. „Wir haben viele technische Fehler gemacht und zu früh abgeschlossen“, so HF-Trainer Martin Goede. So blieb es bis zur 50. Minute. Dann konnten sich die Gäste um den starken Marcel Ketelhake noch einmal steigern und zogen gegen die konditionell schwächer werdenden Bemeroder davon.

„Wir sind auf dem richtigen Weg“, so Goede, der sich freute, dass alle Feldspieler trafen und dass sich die Mannschaft keinen Einbruch leistete. Goede: „Das war 60 Minuten gutes Durchschnittsniveau.“ Der Trainer hat als Ziel für die restliche Saison nun das Halten des vierten Platzes ausgegeben, um die Spannung hochzuhalten.

HF Springe II: Ranne – M. Ketelhake (8), Ellmers (3/2), Hartmann, Farhat (je 3), Zahn, Hänsel, S. Hermann, Rückert, Freier, Fischer (je 2).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare