weather-image
19°
Goede-Sieben sammelt gegen Eschede Spielpraxis / Kanngießer und Kinne dabei

HF schicken Reserve zum Pokalspiel

Handball (jab). Der HVN-Pokal genießt bei den HF Springe untergeordnete Priorität. Zum Achtelfinalspiel am heutigen Sonnabend (19 Uhr) beim TuS Eschede schickt der Regionalligist jedenfalls seine zweite Mannschaft. Das dürfte immerhin für mehr Spannung sorgen: Die Springer Reserve liegt in der Regionsoberliga Hannover an der Spitze, Eschede ist Dritter der Parallelstaffel in der Region Lüneburger Heide.

Andreas Kinne verstärkt die Zweite im Pokalspiel. Foto: jab

Viel mehr weiß Martin Goede, Trainer der HF II, nicht über die Gastgeber, die sich mit einem Sieg gegen Landesligist TV Uelzen fürs Achtelfinale qualifizierten. Goede hatte Sven Lakenmacher, Coach des Regionalligateams, gebeten, mit seiner Mannschaft das Pokalspiel bestreiten zu dürfen, um Spielpraxis für das Regionsoberliga-Spitzenspiel bei der HSG Badenstedt am nächsten Wochenende zu sammeln.

Lakenmacher kommt das gelegen: „So haben wir mal Pause und können uns erholen. Die angeschlagenen Spieler sollen sich auskurieren.“ Zu den Verletzten zählt neben Maik Bodenburg (Leiste) und Slava Gorpishin (Oberschenkel) auch Niklas Hermann (Schulter). Letzteren hätte Lakenmacher gerne Spielpraxis im Pokal sammeln lassen, „sein Einsatz ist aber noch zu gefährlich“. Aus dem Kader der Ersten fahren Thorben Kanngießer und Torwart Andreas Kinne mit nach Eschede.

„Wir fahren da hin, um zu gewinnen“, sagt Goede selbstbewusst. Aus seinem Kader fehlen nur die privat verhinderten Bastian Reinecke und Matthias Freier. Überspringen die HF die Hürde Eschede, fehlt nur noch ein Sieg zum Einzug ins Final-Four-Turnier – damit wären die Springer automatisch für den DHB-Pokal qualifiziert.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare