weather-image
Andreas Stange rettet 28:27-Erfolg beim HSV Insel Usedom mit Parade in letzter Sekunde

HF mit schweren Beinen und großer Moral

Handball (jab). Die längste Auswährtsfahrt der Saison hat sich gelohnt für die HF Springe. Das Team um Spielertrainer Sven Lakenmacher setzte sich beim HSV Insel Usedom vor knapp 800 Zuschauern mit 28:27 (17:16) durch und verteidigte damit die Tabellenführung in der 3. Liga Nord, vor der HSG Tarp-Wanderup, die am kommenden Sonnabend in Springer zu Gast ist.

270_008_4387321_spo_Gorpishin.jpg

Am Ende war Torwart Andreas Stange der Springer Held. Seine Vorderleute hatten wenige Sekunden vor Schluss im Angriff den Ball vertändelt, Gordon Wicht war auf dem Weg zum Ausgleich. Doch Stange hatte was dagegen und parierte den freien Wurf von Usedoms bestem Werfer – und wurde anschließend von seinen Teamkollegen und knapp 20 mitgereisten Fans gefeiert.

Hätte Stange den Wurf nicht gehalten – die Springe hätten wohl Protest gegen die Wertung des Spiels eingelegt. Denn der ihrer Ansicht nach klare Treffer von Jannis Fauteck zum 5:8 war vom Kampfgericht im ersten Durchgang nicht notiert worden.

Aber es reichte ja auch so. Die Gastgeber hatten das 1:0 erzielt – lagen danach aber nicht wieder in Führung. Eng blieb das Spiel trotzdem bis zum Schluss. Die Springer lagen zwar fast immer vorn, setzten sich aber erst Mitte der zweiten Halbzeit zum ersten Mal deutlich ab (20:24). Usedom stellte ab der 50. Minute auf offene Manndeckung um. Den Platz sowie mehrere Überzahlsituationen konnten die Springer aber nicht nutzen, um den Sack zuzubinden. Stattdessen kam Usedom noch einmal heran.

„Man hat gemerkt, dass wir ein schweres Spiel in den Beinen hatten“, sagte Lakenmacher in Anspielung auf die DHB-Pokalpartie am Mittwoch gegen Nordhorn. Er musste auf Christopher Nordmeyer und Frank Habbe verzichten. Niklas Hermann spielte dafür auf Rechtsaußen, Slava Gorpishin, für den das Spiel in der 40. Minute nach der dritten Zeitstrafe beendet war, und Arne Bischoff am Kreis. Die schweren Beine machten die Springer aber durch große Moral wett – und durch Andreas Stange.

HF Springe: Stange, König – Hinz (9/4), Karpstein (7), Deutsch (3), N. Hermann (3), Fauteck (3), Gorpishin (2), Lakenmacher (1), Bischoff, Kahl (n. e.).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare