weather-image
20°
Regionsoberliga-Spitzenreiter empfängt den TSV Bemerode

HF II wollen Revanche für einzige Pleite

Handball (jab). Nur eine Niederlage hat die Reserve der HF Springe in der laufenden Regionsoberliga-Saison kassiert: das 21:25 beim TSV Bemerode. „Das brachte damals Unruhe“, erinnert sich HF-Coach Martin Goede. Die Unruhe hatte aber auch positive Effekte. Denn die Mannschaft raffte sich auf, gewann seitdem zwölf Spiele in Folge und führt die Tabelle souverän an. Auch für die Revanche gegen Bemerode am heutigen Sonnabend (17.30 Uhr) gilt für Goede: „Alles andere als ein Heimsieg ist nicht akzeptabel.“


Auf die Höhe des Sieges kommt es Goede, der nur auf Christian Rückert (privat verhindert) verzichten muss, dabei nicht an. Denn: „Bemerode liegt uns nicht besonders, die spielen unorthodox, sind ganz schwer auszurechnen.“ Unachtsamkeiten wie im Hinspiel könne sich seine Mannschaft daher nicht erlauben

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare