weather-image
19°

Herren 50 des TV Springe starten spannendes Unternehmen

270_0900_16953_spo_Krull.jpg

Autor:

VON DIETER GÖMANN

„Bäumchen wechsel dich.“ Dieses Motto kann man getrost für den Tennisverein Springe zugrunde legen, wenn der Blick auf die am kommenden Wochenende beginnende Wintersaison gerichtet wird. Mussten die Damen 50 nach zwölf Jahren ihre Mannschaft zurückziehen (wir berichteten), starten jetzt die Herren in derselben Alters- und Spielklasse in die Saison: in der Nordliga AK 50.

Das Team um Mannschaftsführer Michael Krull startet am Sonntag (11 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den TV Bad Bramstedt. Dann wird das Springer Septett ein spannendes Unternehmen in der Nordliga in Angriff nehmen, an dessen Ende das Saisonziel mit dem Klassenerhalt stehen soll.

Die Springer haben nach der Meisterschaft in der Oberliga – gleichzusetzen mit der Niedersachsen-Meisterschaft – in der Sommerrunde den Aufstieg in die Nordliga geschafft. Gleiches war ihnen in der Winterrunde des vergangenen Spieljahres geglückt. So sorgt dieses Team im Verein wie auch in der Region für Furore.

„Wir haben uns alle fit aus der Freiluftsaison verabschiedet und gehen jetzt mit großen Hoffnungen an die Punktspielaufgabe in der Nordliga heran. Diese Staffel ist immerhin gleichzusetzen mit der 2. Bundesliga im Fußball“, betont Michael Krull.

Im Gegensatz zur Sommerrunde, in der ein Team aus mindestens sechs Spielern besteht, gehören in der Hallenrunde mindestens vier Spieler zur Stammbesetzung. Wie im Sommer, so baut die Mannschaft des TV Springe auch in der Halle auf sein bewährtes Septett, das in der Besetzung Alexander Bruns, Matthias Wandel, Michael Krull, Ulf Rodewald, Dirk Schlösser, Ulli Rokahr und Per Vergien aufschlagen wird. Die vier ersten Spieler bilden die Stammbesetzung, während die übrigen drei Spieler als Ergänzungsspieler fungieren werden.

„Wichtig ist für uns, dass unsere Nummer eins, Andreas Bruns, seine Armbeschwerden, die er sich beim Golf- spielen zuzog, überwunden hat und zu seinem gewohnten Leistungsniveau zurückfindet“, schaut Krull voraus auf den Saisonauftakt am Sonntag gegen den TV Bad Bramstedt.

Und das dürfte seiner Meinung nach bereits eine Standortbestimmung sein, wohin die Reise der Springer Herren 50 gehen wird. „Dieser Gegner wie auch der TV Süd Bremen sind Gegner, die uns bekannt sind und gegen die wir uns Siegchancen ausrechnen“, stellt Michael Krull fest.

Aus der sieben Vereine umfassenden Staffel – neben den drei genannten Vereinen noch TSV Sasel, TC Schwülper und THC Neumünster, gibt es am Ende zwei Absteiger. Zu denen will der TVS nicht zählen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare