weather-image

Herda geht in Eimbeckhausen wieder ins Tor

Nach zwei Auftaktniederlagen peilt der TSV Nettelrede gegen Lauenstein die ersten Punkte in der Fußball-Kreisliga Hameln-Pyrmont an. Eimbeckhausen will nach dem Debakel am letzten Spieltag gegen Emmerthal nun beim FC Latferde zurück in die Spur finden. Beide Partien werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Torsten Herda (r.) spielt beim VfB Eimbeckhausen künftig im Tor. Foto: Niedergesäss

FC Latferde (2./6) –

VfB Eimbeckhausen (8./3)

Nach der 2:8-Niederlage gegen Emmerthal am vergangenen Wochenende ist der VfB in der Realität angelangt. Die Klatsche neutralisierte den 4:1-Auftaktsieg bei der SG Hameln 74. „Wir müssen so schnell wie möglich zurück in die Spur und wollen das 2:8 ganz schnell vergessen“, erklärt VfB-Co-Trainer Sven Umlauf, der ab sofort auf seinen Schlussmann Alen Coric verzichten muss. Nachdem er sich gegen Emmerthal eine schwerwiegende Verletzung zuzog, erklärte Coric seinen Rücktritt, steht aber im Trainerstab weiterhin zur Verfügung.

Die vakante Position wird zukünftig Feldspieler Torsten Herda, der bereits bei der TuSpo Bad Münder zwischen den Pfosten stand, bekleiden. „Wir wollen in Latferde zeigen, dass wir gewachsen sind und mit einem Sieg nach Hause fahren“, so Umlauf, der bis auf den gesperrten Mike Hoffmann alle Mann an Bord hat.

TSV Nettelrede (14./0) –

MTV Lauenstein (13./0)

Beide Teams erwischten keinen guten Saisonstart und kassierten jeweils zwei Niederlagen. TSV-Trainer Stefan Schwanz erkannte, dass in den beiden Auftaktspielen die Gegentore meist nach unnötigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung zustande kamen. „Diese Fehler müssen wir unbedingt abstellen. In der Kreisliga wird das eiskalt ausgenutzt“, so Schwanz.

Beim Pokalspiel gegen Hilligsfeld (4:0) wurde die Nettelreder Defensive nicht ernsthaft gefordert. Allerdings ging der Angriff sehr fahrlässig mit seinen Chancen um. Gegen die Lauensteiner, die sich mittlerweile in der Kreisliga etabliert haben, dürfte die Aufgabe schwieriger werden. Schwanz hofft darauf, dass die Offensive effektiver agiert und peilt den ersten Saisonerfolg an.nie

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare