weather-image
27°

Handballfreunde hoffen wieder auf volle Halle

SPRINGE. 700 Zuschauer sahen zuletzt den Sieg der Handballfreunde Springe gegen Eintracht Hildesheim. HF-Kapitän Fabian Hinz hofft, dass die Springer Fans auch zum nächsten Heimspiel am Sonnabend (18 Uhr) gegen die HSG Nieder-Roden zahlreich erscheinen. „Die gute Stimmung brauchen wir“, sagt er, „das pusht uns total.“

Fabian Hinz (r.) und Amer Zildzic bejubeln den Sieg gegen Hildesheim vor vollen Rängen – die wünschen sie sich auch heute gegen Nieder-Roden. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Unterstützung brauchen die Springer dringend – das lässt das Ergebnis aus dem Hinspiel zumindest vermuten. 20:29 unterlagen die HF im ersten Vergleich mit den Hessen. „Da kommt jetzt aber auch keine Übermannschaft“, sagt Hinz. „Dass wir in der Hinrunde in so vielen Spielen Probleme hatten, lag ja oft nicht an den überragenden Gegnern, sondern daran, dass wir uns noch überhaupt nicht gefunden hatten und noch nicht eingespielt waren.“ Und: In der Hinrunde fehlten den HF immer wieder Leistungsträger, die jetzt wieder dabei sind. „Besonders, dass Maximilian Schüttemeyer wieder dabei ist, hilft uns enorm – in der Abwehr und im Angriff“, sagt Hinz.

Die HSG steht mit 25:15 Punkten einen Platz vor den Springern (23:15) auf Rang fünf. Die Region Hannover liegt den Nieder-Rodenern aber offenbar nicht: Die beiden einzigen Auswärtsniederlagen in dieser Saison gab es in Burgdorf und Anderten. Zuletzt kamen sie über ein 30:30 beim Tabellenvorletzten in Leipzig nicht hinaus.

Im Springer Derby gegen Hildesheim ging es zuletzt hart zur Sache. Bis auf Maximilian Kolditz sind aber alle Spieler fit. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Rechtsaußen Pawel Pietak, der sich im Abschlusstraining vor dem Derby am Sprunggelenk verletzt hatte und gegen Hildesheim geschont wurde.

Zildzic zahlt Strafe in
die Mannschaftskasse

Die unnötige rote Karte, die Amer Zildzic sich am vorigen Wochenende einfing, hat nur interne Konsequenzen: „Er musste eine Strafe in die Mannschaftskasse zahlen“, sagt HF-Co-Trainer Slava Gorpishin.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare