weather-image
19°
Bisons Juniorennationalspieler muss bei der U17-DM in eigener Halle vom Feld ins Tor rücken

Hält Thorben Poschmann den Titel fest?

Rollhockey (jab). Die besten U17-Teams des Landes geben sich an diesem Wochenende in der Springer Bison-Halle die Ehre. Dort wird der Deutsche A-Jugend-Meister ermittelt. Gastgeber SC Bison Calenberg hofft dabei zumindest auf eine Medaille, wenn nicht sogar mehr: „Wir haben eine Außenseiterchance“, sagt Vereinschef Klaus Johansson.


Die Chancen wären größer, wenn Torwart Joey van den Dungen spielen könnte. Der niederländische Juniorennationalspieler ist erst zur kommenden Saison für die Bisons spielberechtigt – die DM bildet aber den Abschluss der alten. Der etatmäßige U17-Keeper des SCBC Jonas Gohlke spielt erst seit einem halben Jahr Rollhockey. „Er hat sich gut entwickelt“, sagt Johansson, „aber er ist noch nicht konstant genug.“ Also geht Thorben Poschmann ins Tor. Gohlke soll seine Chance gegen schwächere Gegner bekommen – etwa gegen Victoria Lauenau, dass als niedersächsischer Vizemeister nachrückte, weil die Bisons als Ausrichter ohnehin qualifiziert waren.

Poschmann fehlt so als Feldspieler. Dort werden Reik und Leif Johansson sowie Burak Keles und Christoph Nowotka auflaufen. Als Ergänzung sind Dennis Töpsch, Malte Stolpe und Anna Hartje dabei.

Insgesamt sieben Teams treten heute ab 11 Uhr und morgen ab 9 Uhr im Modus Jeder gegen Jeden an. Neben dem SCBC und Lauenau kommen alle Mannschaften aus dem Westen: IGR Remscheid und HSV Krefeld – Meister und Vizemeister der NRW-Meisterschaft – sind die Topfavoriten auf den Titel. RESG Walsum, Moskitos Wuppertal und RHC Recklinghausen sind die weiteren Teilnehmer. Im letzten Spiel am Sonntag um 15.45 Uhr treffen Remscheid und Krefeld aufeinander – es könnte ein echtes Finale um den Titel werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare