weather-image
HF-Frauen empfangen den Tabellenzweiten

Gutes Auge ist gefordert

Handball (jab). Das wird schwer. Mit dem Lehrter SV empfangen die Damen der HF Springe am heutigen Sonnabend (15 Uhr) den Tabellenzweiten der Regionsoberliga. Lehrte liegt nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter Hannover-West, darf sich im Kampf um den Aufstieg also keinen Ausrutscher erlauben.


Das Hinspiel ging klar mit 28:17 an den LSV, „aber wir haben ja schon gezeigt, wozu wir zu Hause fähig sind“, sagt HF-Trainerin Manuela Porcarelli selbstbewusst. Lehrte habe zwar eine junge Mannschaft mit beweglichen und wurfgewaltigen Spielerinnen, „aber sie sind zu knacken“.

Porcarelli weiß auch schon wie: „Die kreuzen im Angriff wie die wilde Wutz“, sagt sie. Für die Springer Abwehr gelte daher, sich nicht rauslocken zu lassen. „Wir müssen mit Auge spielen und die Spielerin ausgucken, die zum Wurf kommen soll. Und dann müssen wir versuchen, eine gute zweite Welle zu laufen.

Das wird schwer genug, denn neben Vanessa Grolms fehlt heute Nachmittag auch Torjägerin Janine Carl. „Wir müssen uns schneller auf das Lehrter Spiel einstellen als in der Hinrunde“, fordert Porcarelli, die zudem hofft, dass die Einstellung der favorisierten Gäste „zu lapidar ist“.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare