weather-image
Kreispokal: Heute Abend kommt Wilkenburg

Gestorf geht selbstbewusst ins Achtelfinale

Gestorf. Für den TSV Gestorf geht es heute Abend um 19.30 Uhr um den Einzug ins Viertelfinale des Fußball-Kreispokals Hannover-Land. Zu Gast ist Kreisligist SV Wilkenburg.

270_008_7776983_spo_Baron_rok.jpg

Es läuft zurzeit einfach bei den Gestorfern. Nach sechs Siegen aus sechs Spielen in der 1. Kreisklasse ist das Selbstvertrauen entsprechend groß – vor allem nach dem jüngsten 8:1-Kantersieg gegen Verfolger Ronnenberg II. „Wir haben die Chance, unter die letzten Acht zu kommen. Wenn wir so konzentriert wie am vorigen Wochenende spielen, können wir auch Wilkenburg schlagen“, sagt TSV-Trainer Peter Baron.

Dass die Gestorfer im Pokal mittlerweile als Kreisligistenschreck bekannt sind, dürften sich auch zu den Gästen herumgesprochen haben. Die Baron-Elf hat bereits Ronnenberg I (3:1) und den BSV Gleidingen (3:2) aus dem Wettbewerb geworfen. Zuletzt wurde Ligakonkurrent TSV Wennigsen mit 7:6 nach Elfmeterschießen besiegt – es war das einzige Pflichtspiel in dieser Saison, das Gestorf nicht in 90 Minuten gewonnen hat.

Die Wilkenburger hatten dagegen bisher mit FSC Bolzum/Wehmingen (1. Kreisklasse), SpVg Hüpede/Oerie (2. Kreisklasse) und SV Degersen (3. Kreisklasse) die leichteren Aufgaben. Am Wochenende verloren sie in der Kreisliga das Derby gegen Eintracht Hiddestorf überraschend mit 1:2 und sind daher auf Wiedergutmachung aus. Davon lässt Baron sich nicht beeindrucken: „Wir gehen mit breiter Brust in diese Partie und wollen für die nächste Überraschung sorgen“.rok

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare