weather-image
21°
SC Völksen scheitert beim TSV Havelse II / TSV Nettelrede verliert gegen SFG Lauenhagen

Frauen mit Niederlagen in die Winterpause

Fußball (gö). Beide Teams haben in ihren jeweiligen Frauen-Ligen die inoffizielle Herbstmeisterschaft errungen. Am letzte Spieltag vor der Winterpause aber mussten sie ihren Gegnern gratulieren. Sowohl der SC Völksen als auch der TSV Nettelrede kassierten Niederlagen.

270_008_5020922_Sustrath.jpg

Landesliga Hannover: TSV Havelse II - SC Völksen 4:1 (2:1). Gegen den Tabellensiebten mussten die Völksenerinnen eine deutliche Niederlage einstecken. Sie kommt für Trainer Cenap Korkmaz nicht überraschend, denn „der Gastgeber hatte zehn Spielerinnen eingesetzt, die mehr als nur Erfahrungen in der Regionalligamannschaft gesammelt haben.“

„Es war für meine Mannschaft eine verdiente Niederlage, auch in dieser Höhe“, so der Trainer. Er hat aber erkannt, wo die Defizite seiner Mannschaft liegen und dass diese bis zu Beginn der Rückrunde ausgebügelt sein werden.

„Ich habe gesehen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt und ich bin noch mehr davon überzeugt, dass wir aufsteigen werden. In Havelse kam einiges zusammen, das ausschlaggebend für die Niederlage war.“ So musste der Coach die Ausfälle von Torfrau Franziska Kubitza, Daniela Korkmaz und Jovana Strehaljuk verkraften. Und obendrein waren seine Leistungsträgerinnen von ihrer Normalform weit entfernt.

Die ersten zehn Minuten gehörten Völksen, das durch Saskia Tietz (8.) mit einer Einzelleistung in Führung gegangen war. Die Gastgeber aber konnten mit den Treffern in der 25. und 35. Minute die 2:1-Pausenführung erzielen.

Nach dem Wechsel hatte Völksen seine Chancen, die aber ungenutzt blieben. Zwei kapitale Abwehrfehler bescherten Havelse binnen 60 Sekunden (55., 56.) die spielentscheidende 4:1-Führung, die auch nach 90 Minuten so Bestand hatte. Damir war die Niederlage perfekt.

SC Völksen: Korf – Kuschnereit, Brandt, Köller (67. Jansen), Morcinek – Greco (67. Eberlie), Dürre, Wistal, Kussler, Dincer - Tietz.

Bezirksliga Hannover: TSV Nettelrede - FSG Lauenhagen 1:2 (0:2). Eine ganz schwache Leistung zeigten die Gastgeberinnen und hatten am Ende verdient verloren. Von Anbeginn mangelte es dem Team am Stellungsspiel, krasse Fehler im Abwehrverhalten taten sich auf und fehlende Einsatzbereitschaft gab den Rest.

Die Anfangsphase hatten die Gastgerinnen völlig verschlafen und kassierten schnell den 0:2-Rückstand (7., 15.). Zwar hatte das Team in der Folge durch Henrike Sustrath gute Chancen, doch Pech mit einem Pfostenschuss kam noch hinzu. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nur wenig. Nora Köhler (52.) gelang früh nach Wiederbeginn der Anschlusstreffer. Henrike Sus-trath hatte zwei Mal mit Aluminium abermals Pech. Die Gäste schaukelten die knappe Führung über die Runden.

TSV Nettelrede: Moldenhauer – Gaßmann, Wempe (70. J. Tschirch), Schrieber, A. Sustrath, H. Sustrath, Kröger, Köhler, Oltrogge, Giebel (46. Santangelo), Holz.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare