weather-image
27°

FC Springe gastiert am Sonntag in Hemmingen

SPRINGE. Nach vier Heimspielen in Folge gehen die Bezirksliga-Fußballer des FC Springe am Sonntag wieder mal auf Reisen. Um 15 Uhr tritt die Elf von Trainer Ricardo Diaz-Garcia beim Tabellendritten SC Hemmingen-Westerfeld an. „Hoffentlich nicht auf Kunstrasen“, sagt der FCS-Coach.

Igor Jurcevic (l.) spielt auch in der kommenden Saison für den FC Springe. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Er hatte überlegt, kurzfristig ein Testspiel bei der Reserve des TSV Barsinghausen abzumachen, um sich auf die „Plastikwiese“ vorzubereiten. Weil der Klassenerhalt aber trotz der unnötigen Niederlage unter der Woche gegen Obernkirchen so gut wie feststeht, „ist es auch egal“, so Diaz-Garcia. Auch für Hemmingen „geht’s nur noch um die goldene Ananas“, sagt der Springer Trainer. Der Aufsteiger spielte lange oben mit, hat als Dritter mit zehn Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Egestorf-Langreder II aber nur noch theoretische Chancen auf den Durchmarsch in die Landesliga.

Diaz-Garcia zählt die Hemminger zu den spielstärksten Teams der Liga, mit Mustafa Akcora als Mittelfeldmotor und dem pfeilschnellen Torjäger Michael Gerlach. „Der ist eiskalt vor der Kiste“, sagt Diaz-Garcia. Diese Kaltschnäuzigkeit im gegnerischen Strafraum fehlt seinem Team. Der FCS-Coach wird daher wohl umstellen und die ballsicheren Igor Jurcevic und Ferhat Arslan auf die Flügel beordern. Luca Köneke oder Pedro Diaz-Garcia sollen dafür ins Sturmzentrum rücken.

Sein Comeback in der Startelf dürfte Philipp Strohecker geben, der gegen Hagenburg eine Gelbsperre absaß und zuletzt gegen Obernkirchen erst eingewechselt wurde. „Da hat er wirklich gut gespielt“, so Diaz-Garcia, der weiter auf den beruflich verhinderten Sascha Buchholz verzichten muss. Mit Kay Weddecke und Christopher Schierl hat er gleich zwei starke Alternativen für die Innenverteidigung. Auch die verletzten Faiz Hamo, Refaat Hasso und Ruven Klimke fehlen noch.

Unterdessen nimmt der Kader für die kommende Saison immer mehr Konturen an. Strohecker und Jurcevic haben zugesagt, ebenso die A-Junioren Lukas Rüter, Vincent Blume, Jan Riemer und Mark Jeske. Joost Nordmeyer und Friedemann Jung aus dem FCS-Nachwuchs gehen dagegen zum SC Völksen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare