weather-image
17°

FC Eldagsen sorgt für Frust bei Spitzenreiter Sulingen

ELDAGSEN. Ganz viel Kampf, jede Menge Disziplin, ein bisschen Glück und ein überragender Torwart. Mit diesen Zutaten hat Fußball-Landesligist FC Eldagsen den hoch favorisierten Spitzenreiter TuS Sulingen mit 1:0 (0:0) besiegt.

Vom Punkt scheitert Steve Goede hier an Sulingens Keeper Tim Becker – den Nachschuss versenkt der Eldagsener Stürmer allerdings zum Siegtreffer. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Steve Goede erzielte das Tor des Tages im Nachschuss nach einem verschossenen Foulelfmeter, FCE-Keeper Marcel Bürst vereitelte etliche Großchancen der Gäste.

Den ersten Top-Reflex zeigte Bürst in der 23. Minute. Sulingens Taiki Hirooka zog aus 16 Metern ab, Julian Reygers fälschte ab, irgendwie bekam Bürst aber noch die Hand an den Ball. Sulingen bestimmte das Spiel, machte die Räume eng und setzte Eldagsen früh unter Druck, sodass die Platzherren es nur selten schafften, kontrolliert nach vorne zu spielen. Dafür stand der FCE diszipliniert in der Defensive, stellte bei TuS-Ballbesitz eine 5-4-1-Formation.

Die konnte gegen den spielstarken Tabellenführer nicht jede Torchance verhindern, hielt die Sulinger aber zumeist vom Strafraum fern. Und wenn der TuS doch durchkam, war Bürst zur Stellen oder die Gastgeber hatten das Glück auf ihrer Seite, etwa als Atsushi Waki aus fünf Metern vorbeischoss.

Die erste – und einzige – gefährliche Offensivaktion der Platzherren führte zum Tor. Dominik Trotz steckte für Cezar Paraschiv durch, der im Strafraum von Sulingens Keeper Tim Becker zu Fall gebracht wurde. Becker hielt den fälligen Strafstoß von Goede, der allerdings zum Nachschuss kam und spektakulär per Seitfallzieher traf (56.).

Die Gäste erhöhten noch einmal die Schlagzahl, doch Richard Sikut (69.) und Mehmet Koc (79.) fanden ihren Meister in Bürst. Der Frust der Sulinger wurde größer – und richtete sich ab der 85. Minute vollends gegen den Schiedsrichter. Da zappelte der Ball im Eldagsener Netz, der Referee hatte jedoch zuvor wegen eines Fouls an Bürst abgepfiffen – dabei war es wohl Trotz, mit dem der FCE-Keeper zusammengeprallt war. Es war die einzige strittige Szene der Partie, TuS-Trainer Maarten Schops war allerdings nicht zu beruhigen und musste den Platz verlassen.

In der dritten Minute der Nachspielzeit hatte Hirooka erneut den Ausgleich auf dem Fuß, doch erneut war Bürst zur Stelle – der wegen Rückenbeschwerden am liebsten gar nicht gespielt hätte. „Das war reiner Kampf, aber es war uns klar, dass wir spielerisch nicht mithalten können“, sagte FCE-Coach Jens Möbes. „Solchen Teams muss man die Lust am Fußball nehmen.“

FC Eldagsen: Bürst – Rülke, Mende, J. Reygers, E. Engelhardt, Schierl (80. T. Engelhardt) – Flohr, Brünig (73. F. Reygers), Trotz, Paraschiv – Goede (89. Marx). Tor: 1:0 Goede (56.).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare