weather-image
16°

Es bleibt bei zwei Herren-Klassen bei der Stadtmeisterschaft

VÖLKSEN. 70 Jahre gibt es den TTC Völksen im kommenden Jahr. Fast die Hälfte seines Bestehens war der Tischtennis-Club Gastgeber für die Springer Stadtmeisterschaft, die am 6. und 7. Januar zum 35. Mal über die Bühne geht. Nur einmal waren die Völksener nicht die Gastgeber.

Friedrich Blume (r.) und Christian Meier standen bei der vorigen Stadtmeisterschaft im Finale. Foto: Scharf
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Als Concordia Alvesrode mal ein Jubiläum hatte, haben sie es ausgerichtet – aber sonst immer wir“, sagt der TTC-Vorsitzende Gerhard Eilmus. Einer seiner Vorgänger, Otto Koch, hatte damals die Idee, ein Turnier zu veranstalten. „Damals gab es den Deisterpokal. Das ist aber irgendwann eingeschlafen“, erinnert sich Eilmus.

Dass die Stadtmeisterschaften so lange „überleben“ würden, hätte damals keiner gedacht. „Und sie sind im Lauf der Zeit immer größer geworden“, sagt Eilmus. 146 Teilnehmer waren im vorigen Jahr in den insgesamt sechs Klassen dabei, zu Spitzenzeiten seien es sogar 170 gewesen.

„Mit unserer kleinen Halle stoßen wir an unsere Grenzen“, so Eilmus. Deshalb werden die Gruppen auch nicht – wie bei anderen Turnieren üblich – nach den Q-TTR-Werten der Spieler eingeteilt. „Sonst bräuchten wir bei den Herren mindestens eine Spielklasse mehr“, so der TTC-Vorsitzende. In Völksen gibt es nach wie vor nur zwei Herren-Klassen: Die offene Klasse für Akteure, die ihre Punktspiele auf Bezirksebene absolvieren, und das D-Rahmenturnier für Spieler bis zur Kreisliga. „Sonst müssten wir auch noch mehr Preise auftreiben – das wird auch nicht leichter“, sagt Eilmus.

Bei den Spielern in Springe steht das Turnier so oder so hoch im Kurs. Das liegt wohl auch am Termin direkt vor dem Beginn der Rückrunde. Der habe sich auch erst nach und nach herauskristallisiert, sagt Eilmus: „Wir hatten alle möglichen Termine: Direkt nach der Saison, vor der Saison, vor Weihnachten – seit knapp 20 Jahren sind wir beim ersten Wochenende im Januar.“

Mitmachen dürfen bei der Stadtmeisterschaft alle Akteure, die eine Spielberechtigung für einen Springer Verein besitzen. Anmeldungen nimmt bis Donnerstag, 4. Januar, Jens Urban (jens.urban@t-online.de) entgegen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare