weather-image
20°
Trotzdem souverän in der Zwischenrunde / Auch Nettelrede weiter

Erste Niederlagen tun Völksen nicht weh

Fußball (jab). Die Frauen des SC Völksen haben die ersten Pflichtspielniederlagen der Saison kassiert. Das 1:2 gegen den TSV Havelse II und das 0:3 gegen den TuS Davenstedt in den letzten beiden Spielen bei der Vorrunde der Bezirks-Hallenrunde in Bennigsen taten jedoch nicht weh. Denn nach drei Siegen zum Auftakt gegen die SG Egestorf/Langreder (2:0), Eintracht Hameln (3:0) und TuS Schwüblingsen (3:0) hatte das Team von Trainer Cenap Korkmaz bereits als Teilnehmer der Zwischenrunde festgestanden.

270_008_4234083_spo_fraube.jpg

Die erreichte als Vierter der Parallelgruppe auch der TSV Nettelrede. Nur die bessere Tordifferenz im Vergleich mit SV Hastenbeck II gab den Ausschlag zugunsten des TSV. Coach Arno Seemann, nicht eben ein Freund der Hallenrunde, freut sich über das Weiterkommen. Nach der durchwachsenen Hinrunde im Freien sei „jedes Erfolgserlebnis Gold wert“, sagt er. Und: „So können wir uns wenigstens ein wenig bewegen.“ Der einzige Sieg des TSV gelang beim 1:0 gegen Gruppensieger SC Diedersen, die Spiele gegen den FC Latferde (0:2), Hastenbeck II (1:3) und VSV Hohenbostel (1:2) gingen verloren.

Die Zwischenrunde steigt am kommenden Sonntag in Hemmingen. Völksen spielt in der Vormittags-Gruppe ab 9 Uhr, Nettelrede am Nachmittag ab 14 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare