weather-image
19°
FC-Trainer Michael Wehmann über den Neuzugang Dominik Trotz

„Er ist im Team angekommen“

Eldagsen. Zu den drei neuen Spielern, die zu Saisonbeginn zum Landesliga-Aufsteiger FC Eldagsen gewechselt sind, zählt auch Dominik Trotz, der wie der neue Trainer Michael Wehmann vom Kreisligisten VfB Eimbeckhausen gekommen ist. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hat seine Qualitäten mehr als angedeutet und zählt inzwischen zur Startformation der Gelb-schwarzen.

270_008_7788913_spo_Trotz.jpg

Autor:

Dieter Gömann

„Für mich ist das keine große Überraschung, dass Dominik so schnell den Sprunge von der Kreisliga zwei Klassen höher in die Landesliga gepackt hat. Er ist technisch sehr begabt und intelligent obendrein. Vor allem seine vorbildliche Einstellung zum Sport zeichnet ihn in besonderer Weise aus“, so FC-Trainer Michael Wehmann über den neuen Hoffnungsträger im Sturm der Eldagsener, bei dem vieles über den Kopf gehe.

An seinen aus der Kreisliga mitgebrachten Defiziten hat Dominik Trotz in den zurückliegenden Wochen intensiv gearbeitet und diese abgebaut: Tempo und Schnelligkeit. „Deshalb berücksichtige ich ihn auch in der Startformation. Er bleibt stets dicht am Gegner und ruht sich in keiner Phase des Spiels irgendwie aus“, begründet Wehmann seine Entscheidung, den jungen Spieler von Anfang an spielen zu lassen..

Und so soll es auch wieder am morgigen Sonnabend der Fall sein, wenn der FC Eldagsen um 14 Uhr beim Tabellenfünften SV Bavenstedt antreten muss. Dann wird der Liga-Neuling ein weiteres Mal gefordert sein. „Bavenstedt ist ein dicker Brocken und zählt seit Jahren zu einer Spitzenmannschaft in dieser Liga. Da müssen wir eine hundertprozentige Leistung zeigen, um letztlich bestehen zu können“, urteilt Wehmann über den morgigen Gegner.

Der Coach will auch morgen das bewährte System spielen und baut auf sein spielstarkes Mittelfeld vor einer sicher agierenden Abwehrkette. „Wir sind insgesamt eine solide agierende Mannschaft auf allen Positionen geworden. Wir haben uns nach elf Begegnungen akklimatisiert und sind in der Landesliga angekommen“, äußert Wehmann. „Wenn die Spieler an ihr Limit gehen, ist vieles möglich. Und alle wissen, dass sie ans Limit gehen müssen, um in dieser Spielklasse zu bestehen. Wir wollen auf jeden Fall etwas Zählbares aus Bavenstedt mitnehmen“, schaut der FC-Coach voraus.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare