weather-image
Eldagsens Kapitän André Gehrke über die Leistungssteigerung nach der Trainerentlassung

„Endlich wieder gezeigt, was wir können“

Fußball. Die Entlassung von Trainer Karsten Bürst beim FC Eldagsen hat in der vergangenen Woche für Wirbel gesorgt. Den hat die Mannschaft erstaunlich gut weggesteckt und am Wochenende einen 4:1-Erfolg in Evesen gefeiert. NDZ-Redakteur Jan-Erik Bertram hat darüber mit FCE-Kapitän André Gehrke gesprochen.

270_008_5884038_spo_eldagswww.jpg

Zunächst Glückwunsch zum Sieg. Aber wer Böses vermutet könnte glauben, die Mannschaft habe erleichtert auf die Trainerentlassung reagiert.

Nein, so war es nicht. Wir haben endlich mal wieder gezeigt, was wir können. Woran es lag, weiß ich auch nicht so recht. Druck war schon da, vor allem beim Vorstand. Kalle (Westenfeld, der FCE-Vorsitzende; d. Red.) war ganz schön nervös am Spielfeldrand.

Hat die Mannschaft auch Druck verspürt?

Unterbewusst schon. Es ist aber nicht jeder mit einem Rucksack auf den Platz gegangen. Wir wussten, dass wir in einer gefährlichen Situation sind, vor allem bei dem Programm: Evesen war vor dem Spieltag Fünfter, jetzt kommen Rinteln und Halvestorf.

Wieso ist die Leidenschaft plötzlich zurück?

Wir haben nach der Trainerentlassung einiges zu hören gekriegt, das war nicht immer über der Gürtellinie. Das war auch Motivation für uns.

Sie und Oliver Geide haben vorerst das Training übernommen und die Mannschaft umgestellt. Wäre das nicht früher möglich gewesen – Ihre Meinung hat auch bei Karsten Bürst Gewicht?

Er hat selten vor dem Spiel über die Aufstellung gesprochen. Das finde ich grundsätzlich auch richtig, dafür ist er schließlich Trainer. Ich will die Umstellungen auch nicht zu hoch hängen. Wichtig war, dass wir hinten sicher stehen, deshalb hat Benjamin Rathe Libero gespielt, er ist einer unserer formstärksten Spieler im Moment.

Könnte das Gespann Gehrke/Geide eine längerfristige Lösung werden?

Bei mir lässt es die Zeit eigentlich nicht zu, es ist auch noch nicht mein Anspruch, Trainer zu sein. Bei Olli könnte ich es mir vorstellen, er hat den Trainerschein und wird ja auch nicht jünger. Er hat aus der Mannschaft auch ein positives Feedback gekriegt.

Gibt es sonst schon Bewerber für den Posten?

Ich habe noch nichts gehört. Ich glaube auch nicht, dass wir von einem Tag auf den anderen einen aus dem Hut zaubern.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare