weather-image
17°

Eldagsen trotzt Spitzenreiter Remis ab

Eldagsen. Der Ball lag im Tor. 160 Zuschauer im Eldagsener Heinrich-Mund-Stadion schlugen in der 89. Minute die Hände vor das Gesicht. Lange Zeit auf der Siegerstraße, schien der FC Eldagsen am Ende sogar mit leeren Händen gegen den Tabellenersten SV Ramlingen-Ehlershausen dazustehen. Doch dann ging doch noch alles gut aus.

270_008_7787301_spo_Eldagsen.jpg

Autor:

Leon Strohmaier

Eldagsen. Der Ball lag im Tor. 160 Zuschauer im Eldagsener Heinrich-Mund-Stadion schlugen in der 89. Minute die Hände vor das Gesicht. Lange Zeit auf der Siegerstraße, schien der FC Eldagsen am Ende sogar mit leeren Händen gegen den Tabellenersten SV Ramlingen-Ehlershausen dazustehen. Doch die Abseitsentscheidung sowie der folgende Schlusspfiff bedeuteten ein hart erarbeitetes 1:1-Unentschieden für den Liganeuling, um das er bis zuletzt hart kämpfen musste.

Von Beginn an zeigten die Gelb-Schwarzen gegen den Ligaprimus eine engagierte Leistung mit hoher Laufbereitschaft und gestalteten die Partie zunächst offen. Bis auf eine Rettungsaktion von Torhüter Marcel Bürst in Minute sechs ließ die Wehmann-Elf die beste Offensive der Landesliga nur selten zur Entfaltung kommen. Der eigene Sturm trat nur punktuell, in Erscheinung.

So kam Steve Göde (14.) gegen den Gäste-Torwart nur um Zentimeter zu spät, um sein zehntes Saisontor zu erzielen. In der Folge zogen sich die Eldagsener aber zunehmend zurück und überließen den Gästen den Ball. Bis auf Aron Gebreslasie, der mit seinen Antritten regelmäßig für Gefahr sorgte, stand der Defensivverbund um Paul Nieber allerdings sicher. Doch war es Glück, als der Pfosten in der 19. Minute wackelte.

In der Drangphase der Gäste fiel dann die unerwartete Führung für den FC Eldagsen. Nach einem Ballgewinn schaltete der Aufsteiger blitzschnell um und setzte Kapitän Andre Gehrke in Szene, der uneigennützig auf Alexander Schröder querlegte. Die Nummer 25 hatte keine Probleme, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken (24.). Mit der Führung im Rücken hätte Gelb-schwarz nur drei Minuten später auf 2:0 erhöhen können, doch der Gästekeeper parierte stark gegen Matthias Hüsam. Nach einem weiteren Aluminiumtreffer der Gäste ging es mit der Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang zollten die Spieler von Trainer Michael Wehmann der ersten intensiven Hälfte Tribut. Der Tabellenführer wurde seiner Favoritenrolle nun gerecht und erarbeitete sich Chance um Chance. Zwei weitere Lattentreffer (62., 77.) und einige Großchancen später – aber weiterhin führte der FCE, der in der Offensive nicht mehr stattfand. Zehn Minuten vor dem Abpfiff fiel es dann aber doch, das 1:1. Gebreslasie stand nach einem weiteren Sololauf alleine vor Torwart Bürst. Zunächst stark pariert, war er beim Nachschuss des Flügelspielers chancenlos (80.).

FC Eldagsen: Bürst –, Goede (90. Berger), Engelhardt, Gehrke, Flohr, Hüsam, Gronau, Nieber, Schröder, Trotz.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare