weather-image
24°
Bürst-Elf erkämpft sich einen 3:1-Sieg und ist nun schon seit sechs Spielen ohne Niederlage

Eldagsen setzt seine Serie gegen Rinteln fort

Fußball. Der FC Eldagsen hat einen Lauf. Mit dem 3:1 (2:1) am Sonnabend gegen den SC Rinteln feierte der Bezirksligist schon den dritten Heimsieg in Folge und ist seit sechs Spielen ungeschlagen. In der Tabelle sind die Schwarz-Gelben an Rinteln vorbeigezogen. Hält die Serie auch am Dienstag (19.30 Uhr) im Nachholspiel gegen den FC Stadthagen, stehen die Eldagsener schon im vorderen Mittelfeld.

270_008_4383074_spo_maui_1_.jpg

Autor:

Jan-Erik Bertram

Die Gastgeber begannen, wie man es bei Heimspielen von ihnen gewohnt ist. Schon in der dritten Minute prüfte Marius Westenfeld zum ersten Mal Rintelns Keeper Christopher Zalipski. Der war auch zur Stelle, als André Gehrke Matthias Hüsam in die Gasse schickte (10.). Zwei Minuten später war Zalipski allerdings chancenlos. Wieder spielte Gehrke einen Pass in die Tiefe, Marius Westenfeld startete an der Mittellinie und schlenzte aus 16 Metern ins lange Eck. Nach einer Ecke von Sebastian Westenfeld erhöhte Till Engelhardt per Kopf auf 2:0 – es war das erste Saisontor des 19-Jährigen.

Die Eldagsener hatten das Spiel im Griff, „in der Phase dachte ich, das Spiel geht 3:0 oder 4:0 aus“, so FCE-Coach Karsten Bürst. Doch Rinteln kam noch einmal zurück. Nach einem schönen Spielzug verkürzte Alexander Rogowski auf 1:2 (24.) – allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Den Gästen gab der Treffer allemal Aufwind. Sie setzten sich nun mit Kampf zur Wehr, mitunter etwas übertrieben. So hatte Sebastian Wittek Glück, dass er nicht vorzeitig unter die Dusche musste, als er Till Engelhardt beim Kopfballduell mit dem Ellenbogen im Gesicht traf (41.). Kurz zuvor hatte Marius Westenfeld nach einem schönen Pass seines Bruders Sebastian das 3:1 verpasst und im Gegenzug Patrick Bürst und Sascha Hahnenberg den Rintelner Ausgleich verhindert.

Eldagsen fing sich nach der Pause, nahm den Kampf wieder an. Das Spiel stand aber weiter auf der Kippe. Nerman Emirhafisovic gab für Rinteln den ersten Warnschuss ab (56.). Wenig später landete ein Gehrke-Freistoß an der Latte (65.), fast im Gegenzug traf Emirhafisovic den Innenpfosten. „Da hatten wir Glück“, so Bürst. Pech hatte Eldagsen dagegen, als Marius Westenfeld nach einem Foul von Paul Alles keinen Elfmeter zugesprochen bekam.

Insgesamt war es aber ein verdienter Eldagsener Sieg, denn die Gastgeber bewiesen Moral und hatten die besseren Chancen. Etwa durch Hendrik Luczak, der nach einem Distanzschuss von Moritz Engelhardt wohl überrascht war, als ihm der Ball vor die Füße fiel – er schoss freistehend drüber. Dank einer Energieleistung von Marius Westenfeld wurde der FCE kurz vor Schluss erlöst. Westenfeld setzte sich an der Grundlinie durch, spitzelte den Ball noch im Fallen vor das Tor, wo Gehrke schon wartete und aus kurzer Distanz einschob.

FC Eldagsen: P. Bürst – Hahnenberg, Luczak, Gottschalk – Siuts (46. M. Engelhardt), Hüsam, Gehrke, Rathe, T. Engelhardt – S. Westenfeld (63. Lösch), M. Westenfeld (88. Wendler).

Tore: 1:0 M. Westenfeld (12.), 2:0 T. Engelhardt (18.), 2:1 Rogowski (24.), 3:1 Gehrke (86.).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare