weather-image
13°

Ein Punkt, der für den FC Eldagsen viel Wert sein könnte

ELDAGSEN. Trotz eines Achtungserfolgs ist der FC Eldagsen nur noch zwei Zähler von den Abstiegsplätzen der Landesliga entfernt. Beim 0:0 gegen den Zweiten SV Bavenstedt verbuchten die Gastgeber einen Punkt, der am Saisonende viel Wert sein könnte.

Unerwartet ein Duell auf Augenhöhe: Eldagsens Dominik Trotz (l.) setzt sich in der Luft gegen den Bavenstedter Aziz Araboglu durch. Foto:: Niedergesäss

Autor:

Dennis Scharf

„Wir müssen noch drei Punkte holen und haben daher noch Arbeit vor uns. Wir sind uns der Situation bewusst, dass es eine ganz enge Nummer ist“, sagte André Gehrke. Die Leistung gibt dem Kapitän jedoch durchaus Anlass zur Hoffnung, in der Endabrechnung über dem Strich zu stehen. „Das Remis war verdient. Wir waren dem Siegtreffer näher. Wir haben noch drei Spiele zu bestreiten, in denen wir die Punkte holen können. Sonst hätten wir den Klassenerhalt auch nicht verdient“, betonte Gehrke.

Bedenkt man, dass die Bavenstedter in diesem Jahr noch kein Gegentor kassiert haben, ist das torlose Unentschieden als Erfolg zu werten. Steve Goede hatte in der ersten Hälfte gleich zwei gute Möglichkeiten, die Serie der Gäste zu beenden. In beiden Szenen kam der Stürmer an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Der erste Versuch flog knapp über das Gehäuse, die zweite Chance machte SVB-Keeper Nicolas Franzmann zunichte. Zudem versprang Rune Flohr im entscheidenden Moment der Ball.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Bavenstedter den Druck, kamen aber kaum zu zwingenden Torchancen. Nur nach einer Ecke musste Torwart Stefan Mühlenbruch eingreifen, um einen Kopfball zu entschärfen. „Der Gegner hatte mehr Ballbesitz, aber keine richtigen Chancen. Eine verunglückte Flanke landete am Pfosten“, berichtete der Kapitän. Die Eldagsener nahmen die Zweikämpfe bis zum Schlusspfiff konsequent an und blieben zudem bei Kontern gefährlich. „Aber die haben wir nicht gut ausgespielt“, gestand Gehrke.

Ein rüdes Einsteigen eines Bavenstedters an der Mittellinie hatte die verletzungsbedingte Auswechselung von Rune Flohr zur Folge, der mit Schwindelgefühlen und einer Blessur am Oberschenkel vom Platz ging. Im morgigen Nachholspiel beim Koldinger SV (19 Uhr) wird Flohr voraussichtlich ausfallen. Zudem stehen Frederik Reygers und Jan Flügge nicht zur Verfügung. Dafür kehrt Paul Nieber nach seiner Gelb-Rot-Sperre ins Team zurück. „Die Koldinger können befreit aufspielen. Sie sind zwar abgestiegen, werden sich aber bestimmt nicht hängen lassen“, vermutet Gehrke.

FC Eldagsen: Mühlenbruch – F. Reygers, Gehrke, E. Engelhardt (64. T. Engelhardt) - Mende, Trotz, Nemnezi, Flügge - Flohr (78. Brünig), Goede (90.+2 Schierl), Paraschiv

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare