weather-image
10°
1:2 in Hilligsfeld die zweite Niederlage in Folge

Eimbeckhausen hat Angst vor einer Negativserie

Fußball (bef). Zweite Niederlage in Folge für den VfB Eimbeckhausen in der Kreisliga Hameln-Pyrmont: Am Sonnabend verlor das Team von Spielertrainer Michael Wehmann in Hilligsfeld mit 1:2 (1:0).

Stefan Wehmann verschuldete den entscheidenen Elfmeter.

In den ersten 30 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften völlg – es gab nicht eine Torchance. Den Weckruf erledigte Mario Prochnau – sein Kopfball krachte in der 34. Minute aber nur an die Latte. Nur wenig später verwandelte Haris Hasic eine Kopfballablage von Michael Wehmann zur Eimbeckhäuser Halbzeitführung (38.).

In der zweiten Hälfte übernahmen die Gastgeber das Kommando und nutzten eine Unachtsamkeit der Gästedefensive zum Ausgleich: Nico Fischer schob unbewacht aus drei Metern zum 1:1 ein (55.).

Durch den Ausgleich beflügelt rannte Hilligsfeld an. Zur Führung musste aber ein Foulelfmeter herhalten: Stefan Wehmann bracht Fischer zu Fall – Stefan Pogoda verwandelte sicher zum 2:1-Siegtreffer (77.).

Michael Wehmann: „Aus dem Mittelfeld und von den Außen haben wir zu wenig Gefahr ausgestrahlt, somit haben wir verdient verloren.“

VfB Eimbeckhausen: Wesche – Hollmann, Stelzer, S. Wehmann, Prochnau, Atangüc, Dolle, Stempinski (77. Gruner), Hartmann (77. Glimm), M. Wehmann, Hasic (69. Sürig).

Tore: 0:1 Hasic (38.), 1:1 Fischer (55.), 2:1 Pogoda (77.).

Bereits am morgigen Dienstag geht es für den VfB zum Auswärtsspiel beim VfB Hemeringen. „Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir keine Negativserie starten“, warnt Wehmann. Daher ist auch jetzt schon die Taktik klar. „Hemeringen steht mit dem Rücken zur Wand. Wir werden aus einer geordneten Defensive agieren und auf Konter spielen.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare