weather-image
22°
4:0 gegen schwachen HSC BW Tündern II / Wehmann: „Nicht überbewerten“

Eimbeckhausen hält den Anschluss

Fußball (bef). Der VfB Eimbeckhausen ist wieder in der Spur und hält nach dem 4:0 (1:0)-Heimerfolg gegen HSC BW Tündern II den Anschluss zur Tabellenspitze.

So dynamisch steigt kaum ein zweiter in der Kreisliga zum Kopfba

Von Beginn an hatten die Platzherren das Geschehen im Griff und ließen den Gästen kaum Platz zum Kombinieren. Die logische Konsequenz war die Führung durch Stefan Schwanz (29.). Dennoch zeigte sich die Überlegenheit des VfB erst in der zweiten Hälfte richtig. Hakan Atangüc war es vorbehalten, die Führung auf 2:0 auszubauen (50.). Die endgültige Entscheidung fiel durch einen Doppelschlag von Frank Lübbering (65.), der per Kopf traf, und Kapitän Mario Prochnau (68.), der einen Handelfmeter sicher verwandelte. VfB-Trainer Michael Wehmann war dementsprechend zufrieden: „Ein gutes Spiel meiner Mannschaft mit einem verdienten Sieg. Dennoch dürfen wir das nicht überbewerten, dafür war Tündern einfach zu schwach. Aber ich bin zufrieden.“

VfB Eimbeckhausen: Schuster – Maedchen, Köhler, Flemes, Lübbering, Koss, Stelzer, Prochnau (72. S. Wehmann), Atangüc, Schwanz, Knipp (70. Gackenholz, 83. Stempinski).

Tore: 1:0 Schwanz (29.), 2:0 Atangüc (50.), 3:0 Lübbering (65.), 4:0 Prochnau (68.).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare