weather-image
23°
Janina Janik mit gutem DM-Einstand

Dreimal am Start, zweimal im Endlauf

Schwimmen (jab). Janina Janik vom SSV Springe hat ihr Minimalziel bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin schon erreicht: Über 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen erreichte sie jeweils das Finale der besten zehn Schwimmerinnen in ihrem Jahrgang 1997.


Dabei war Janik, die erstmals bei einer DM über die Einzelstrecken antritt, bei ihrem ersten Start am Donnerstag über 100 Meter Rücken in 1:10,57 Minuten nur Elfte des Vorlaufs geworden. Eine Konkurrentin trat zum Endlauf allerdings nicht an, sodass Janik nachrückte. Sie verbesserte sich im Finale nochmals auf 1:10,49 Minuten. Damit war sie zwar Letzte im Endlauf mit viereinhalb Sekunden Rückstand auf Siegerin Helen Scholtissek (Hohenbrunn), aber immerhin beste Norddeutsche.

Gestern trat Janik zweimal an. Über 200 Meter Lagen erreichte sie als Vorlauf-Sechste in 2:30,51 Minuten ebenfalls das Finale. Den gleichen Platz belegte sie auch im Endlauf, schwamm dabei aber eine neue persönliche Bestzeit: 2:29,18 Minuten. Wieder war sie die Schnellste aus dem Norden. Über 100 Meter Brust reichte es nicht für den Endlauf. Zwar verbesserte Janik auch hier ihren persönlichen Rekord auf 1:19,34 Minuten, das reichte aber nur zum zwölften Platz im Vorlauf. 24 Hundertstelsekunden fehlten zum Finale.

Vier weitere Starts stehen für Janik noch auf dem Programm: Am heutigen Sonnabend geht sie über 200 Meter Rücken und 400 Meter Freistil ins Rennen, morgen über 400 Meter Lagen und 200 Meter Brust.

Auch Janiks Vereinskameradin Sina Sontowski ist in Berlin am Start, allerdings im Jugendmehrkampf. Sie schwamm über 100 Meter Rücken in 1:16,29 Minuten ebenfalls eine persönliche Bestzeit. Über 100 Meter Freistil blieb sie in 1:06,49 Minuten knapp über ihrer Bestmarke. Für sie stehen noch zwei weitere Starts aus, die Zeiten werden am Ende in Punkte umgewandelt und addiert.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare