weather-image
-2°
Milan Brandt (17) wechselt aus Herringen

Deutschlands größtes Talent wird ein Bison

Rollhockey (jab). Sie hatten mit einer zweistelligen Niederlage gerechnet – am Ende hätten die Herren des SC Bison Calenberg dem hohen Favoriten SV Allstedt fast ein Bein gestellt. Mit dem letzten Aufgebot unterlagen die Bisons beim Zweitliga-Zweiten nur knapp mit 2:3 (1:2).

Milan Brandt wechselt zum SCB.

Die Bisons bleiben damit Tabellendritter. Im kommenden Jahr peilen sie den Aufstieg an. Denn mit Milan Brandt von Erstliga-Spitzenreiter Germania Herringen schließt sich das derzeit größte deutsche Rollhockey-Talent den Calenbergern an. Der 17-Jährige will in Springe eine Ausbildung beginnen, berichtet Johansson.

In Allstedt fehlten die Yepes-Brüder und Junioren-Nationalspieler Thorben Poschmann. Mit Gunnar, Erik und Leif Johansson, Cord Runne, Joaquim Ido und Burak Keles trat der SCB zu sechst an – also mit nur einem Auswechselspieler. So mussten die A-Jugendlichen Leif Johansson und Burak Keles fast durchspielen. „Das haben sie erstaunlich gut gemacht“, so SCB-Chef Klaus Johansson.

Ido brachte die Gäste sogar in Führung, Mit zwei Toren kurz vor und einem kurz nach der Pause drehte Allstedt das Spiel. Erneut Ido erzielte den Anschlusstreffer. „Von da an haben nur noch wir gespielt“, sagt Johansson, „aber das Tor wollte nicht fallen.“

Milan Brandt coachte am Wochenende bereits die A-Jugend des SCB beim NRW-Liga-Spieltag in Recklinghausen. Dabei verkauften die Springer sich teuer gegen Spitzenreiter Herringen, verloren aber 2:5. Gegen Gastgeber RHC Recklinghausen gab es einen 5:2-Sieg. Die Tore für die Bisons erzielten Thorben Poschmann (4), Leif Johansson (2) und Joshua Kröber.

Gleich drei Spiele hatten die Bison-Damen am Zweitliga-Spieltag in Hüls zu absolvieren. Zum Auftakt gab es nach einer ganz schwachen Leistung eine 1:8-Packung gegen den TuS Düsseldorf-Nord II. Besser lief es beim 3:1-Pflichtsieg gegen Schlusslicht VfL Hüls II, und in ihrem besten Spiel des Tages trennten sich die SCB-Damen 2:2 vom RSC Cronenberg II. Sabine Johansson, Jessica Hein (2), Christina Johansson (2) und Annette Johansson trafen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare