weather-image
19°
Hohe Erwartungen an Milan Brandt

Der Heilsbringer für den SC Bison?

Rollhockey (jab). Die Leidenszeit ist um. Für sechs Punktspiele war Milan Brandt nach seinem Wechsel zu Zweitligist SC Bison Calenberg im Sommer gesperrt. Am heutigen Sonnabend (14.30 Uhr) darf er im Heimspiel gegen die RspVgg Herten erstmals ran. Für SCB-Chef Klaus Johansson ist klar: Mit Brandt, der als derzeit größtes deutsches Rollhockey-Talent gilt, gibt’s nur noch Siege, außer vielleicht gegen Spitzenreiter Recklinghausen. Brandt, der Heilsbringer? Ganz schön hohe Erwartungen an einen 17-Jährigen.

Milan Brandt, 17 Jahre jung, gilt derzeit als Deutschlands größt

Nationalspieler heute erstmals dabei

„Das setzt mich nicht unter Druck“, sagt Brandt selbst. Im Gegenteil – er hat sogar noch höhere Ansprüche: „Ich bin hundertprozentig sicher, dass wir keinen Punkt mehr abgeben, auch nicht gegen Recklinghausen.“ Dass es dann zum Titel reicht, glaubt er allerdings nicht. „Ich gehe davon aus, dass Recklinghausen nur noch gegen uns verliert.“ Dann bliebe den Bisons mit Glück der zweite Platz – ob der zum Aufstieg reicht, ist noch offen.

Fakt ist: Mit Brandt hat der SCBC einen ganz dicken Fisch an Land gezogen. Bei der letzten U20-WM wurde er vor wenigen Monaten Torschützenkönig. Mittlerweile steht er im Kader der Senioren-Nationalmannschaft. Das Talent kommt nicht von ungefähr: „Meine ganze Familie hat Rollhockey gespielt, auch schon mein Großvater“, erzählt Brandt. Auch sein Bruder Dominik zählt zu den Topspielern in Deutschland – auch er wechselt im kommenden Jahr zu den Bisons.

Brandt kommt aus Hamm-Herringen. Beim dortigen SK Germania hat er 1996 erstmals auf Rollschuhen gestanden und den Schläger in die Hand genommen. Im gleichen Jahr wurde er Deutscher Meister mit der D-Jugend – da war er gerade drei Jahre alt. Vorige Saison wurde er mit den Herringern Deutscher Vizemeister, dennoch machte er den Rückschritt in die zweite Liga. Warum? „Beim Jugendcamp in Springe habe ich meine Freundin kennengelernt“, erzählt er. Mittlerweile lebt er bei ihr in Eldagsen, in Springe macht er den Realschulabschluss.

Er lernte auch schnell die Bison-Mannschaft kennen. „Das passte, die haben Lust, was zu erarbeiten, dazu habe ich auch Lust.“ In Herringen sei ihm zu viel Zufriedenheit eingekehrt, „das war zu lasch, da dachte jeder: Wir machen das schon.“. So kam es zum Wechsel. Bereut hat er ihn trotz der langen Zwangspause nicht. Er war aber auch nicht tatenlos. Beim SCBC leitet er das Herrentraining, ist zudem Coach der A-Jugend und der Damen. Zuviel wird ihm das nicht. Denn: „Rollhockey ist mein Leben.“

Brandts Punktspiel-Debüt heute Nachmittag stehen gleich vier Ausfälle gegenüber: Leif und Reik Johansson sowie Thorben Poschmann und Max Mallon müssen wegen einer Grippe passen. Joaquim Ido ist aber wieder dabei, aus der A-Jugend helfen Burak Keles und Christoph Nowotka aus.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare