weather-image
20°
Deister-Süntel Bad Münder steht einen Spieltag vor Saisonende als Verbandsliga-Meister fest

Der fünfte Aufstieg in sechs Jahren

Billard (jab). Im Vorjahr ist ihnen auf der Zielgeraden noch die Puste ausgegangen – diesmal ließen die Billard-Asse von Deister-Süntel Bad Münder nichts anbrennen. Mit zwei Heimsiegen gegen Hildesheim und Anderten II (jeweils 6:2) machten Bastian Sikora, Giuseppe Santangelo, Markus Exner und Nino Grimaldi vorzeitig die Meisterschaft in der Verbandsliga Ost und damit den Aufstieg in die Oberliga, Niedersachsens höchste Spielklasse, perfekt.

Kaum zu schlagen: Deister-Süntel Bad Münder mit Bastian Sikora, Nino Grimaldi, Giuseppe Santangelo und Markus Exner (v. l.). Fot

Die Meisterfeier hat allerdings noch nicht stattgefunden. Denn um den Titel schon vor dem letzten Spieltag zu holen, waren die Münderaner auf einen Punktverlust von Verfolger SnooBi Hannover in Wolfsburg angewiesen. Die Partie endete tatsächlich unentschieden – war aber erst eineinhalb Stunden nach den Begegnungen von Deister-Süntel beendet – aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Es ist der fünfte Aufstieg der Münderaner in sechs Jahren. „Das war‘s aber auch erstmal“, sagt Bastian Sikora, der in dieser Saison ausschließlich 14:1 spielte – weitere Disziplinen sind 8-Ball, 9-Ball und 10-Ball – und seine 14 Partien bislang alle gewann. „Auf dem Niveau ist es schwer, jemanden zu finden, der ins Team passt“, sagt Giuseppe Santangelo, mit nur einer Niederlage der 9-Ball-Spezialist im Team, „es sei denn, wir bezahlen jemanden – aber dafür fehlt das Geld.“ Verstärkungen sind auch gar nicht nötig, glaubt Nino Grimaldi: „Wir müssen uns auch in der Oberliga vor niemandem verstecken.“

Das Warten auf das Ergebnis aus Wolfsburg hätten sich die Münderaner sparen können, hätten sie am Spieltag zuvor, ebenfalls daheim, nicht gegen SnooBi gepatzt.

„Da waren so viele Zuschauer, wie wir sonst gar nicht gewohnt sind, die haben uns schon mit Standing Ovations begrüßt“, versucht Santangelo eine Erklärung. Die letzten Saisonspiele in Bremen gegen Bremen Neustadt II und BSG Hannover am 17. April können die Münderaner nun also gelassen angehen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare