weather-image
17°

Der Abstieg des FC Springe ist besiegelt

SPRINGE. Das war’s. Die Bezirksliga-Fußballer des FC Springe kamen in ihrem Nachholspiel bei der SV Arnum nicht über ein 1:1 hinaus und stehen damit als dritter Absteiger neben Preußen Hameln und dem TSV Kirchdorf fest.

Abstiegsfrust beim FC Springe: Jan (v. r.) und Sascha Buchholz sind am Boden, Pedro Diaz-Garcia tröstet Tobias Wißmach. Foto: Scharf
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

In den letzten beiden Saisonspielen müssten sie nicht nur sechs Punkte, sondern auch 30 Tore auf Stern Misburg auf dem Relegationsplatz gutmachen. In der kommenden Saison treten sie damit in der Kreisliga an.

„Wir haben es eindeutig in der Hinrunde an die Wand gefahren“, sagte FCS-Kapitän André Buchholz, „in der Rückrunde haben wir Charakter gezeigt.“ So sei es auch in Arnum gewesen: „Man hat nicht gesehen, dass die andere Mannschaft 20 Punkte mehr auf dem Konto hat“, so Buchholz.

Die Springer liefen früh einem Rückstand hinterher. Beim Freistoß von Björn Graw sah FCS-Keeper Ole Niedergesäß nicht gut aus (4.). „Dafür hat er in der zweiten Halbzeit ein paar Konter stark vereitelt“, so Buchholz, „und wir hatten genug Zeit, das Spiel noch zu gewinnen.“

Wie zuletzt im Heimspiel gegen Ilten brauchte der FCS eine Weile, um ins Spiel zu finden. Kurz vor der Pause machten die Gäste aber den Ausgleich. Nach einer abgewehrten Standardsituation brachten die Springer den Ball erneut in den Strafraum, wo ihn John Gardeay aus spitzem Winkel mit Gewalt in die Maschen drosch (40.).

Nach dem Seitenwechsel beschränkten sich die Gastgeber auf Konter, Springe rannte an – ohne Erfolg. Die größte Chance auf den Siegtreffer vergaben die beiden Jüngsten des Teams in der Schlussminute: Jan Buchholz in seinem ersten Herren-Pflichtspiel rannte alleine auf Arnums Keeper zu, der aber abwehrte. Der Abpraller kam zu Tobias Wißmach, der ihn aber nicht über die Linie brachte. Eine weitere Chance bekamen die Gäste nicht, weil der Schiedsrichter nur eine Minute nachspielen ließ.

FC Springe: Niedergesäß – Gardeay, S. Buchholz, A. Buchholz, Niemeyer (82. J. Buchholz) – Jeske (55. Boyamba), Strohecker (70. Arslan), N’tapke, Köneke, Wächter – Wißmach.

Tore: 1:0 Graw (4.), 1:1 Gardeay (40.).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare