weather-image
19°
Bison Calenberg geht nach 13:4-Erfolg gegen Herten als Vierter in die Pause

Brandt und Ido zaubern vor 100 Fans

Rollhockey (jab). So viel Publikum haben die Zweitliga-Herren des SC Bison Calenberg selten: Mehr als 100 Zuschauer wollten beim Pflichtspieldebüt von Nationalspieler Milan Brandt für die Bisons gegen die RSpvgg Herten dabei sein. Sie sahen einen 13:5 (7:1)-Erfolg der Gastgeber. Eine Galavorstellung – nicht nur von Brandt.

Joaquim Ido machte sein bestes Spiel für die Bisons und traf sec

Neben dem 17-jährigen Neu-Springer, der siebenmal traf, glänzte vor allem Joaquim Ido, der die weiteren sechs Treffer erzielte. Der Angolaner machte sein bislang bestes Spiel für die Bisons. SCB-Chef Klaus Johansson hatte ihm zuvor ins Gewissen geredet – offenbar mit Erfolg: „Er war etwas verunsichert, weil die junge Garde zuvor zweimal ohne ihn gewonnen hatte“, so Johansson, der Ido versicherte, dass er weiter mit ihm plant, auch im Fall des Aufstiegs in die Bundesliga.

Der ist nach dem ungefährdeten Sieg gegen Herten weiter möglich. Tobias Piorunek brachte die Gäste zwar in Führung (4.), doch Brandt glich postwendend aus, bis zur Pause führten die Bisons uneinholbar mit 7:1. Dabei sah es personell ganz eng aus. Neben Brandt und Ido standen nur Gunnar und Erik Johansson, Christian Dröger und Burak Keles zur Verfügung, weil sich kurzfristig auch noch Christoph Nowotka krank gemeldet hatte. Für den Notfall saß daher Torwart-Oldie Achim Hasenheit auf der Bank – wurde aber nicht gebraucht.

Die Bisons gehen nun als Tabellen-Vierter in die Winterpause. Erst im März wird die Saison fortgesetzt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare