weather-image
19°
Später K.o. im DRIV-Achtelfinale gegen Erstligist Düsseldorf-Nord / Damen siegen klar

Bisons haken nach 2:3 die Saison ab

Rollhockey (jab). Die Saison für die Herren des SC Bison Calenberg ist gelaufen. Das Titelrennen der 2. Liga gegen Valkenswaard haben sie verloren und mit dem 2:3 (1:0) gegen Erstligist Düsseldorf-Nord kam nun auch das Aus im Achtelfinale des DRIV-Pokals. Dabei verspielten die Bisons einen 2:0-Vorsprung und kassierten erst in der Schlussminute den K.o.

Burak Keles (l.), hier verfolgt von Düsseldorfs Julian Brügmann, erzielte das 2:0 für die Bisons. Foto: nie

„Wir hatten die Sensation in der Hand“, sagt Bison-Vorsitzender Klaus Johansson. Kevin van den Kloster brachte die Gastgeber vor 170 Zuschauern früh in Führung (8.), Burak Keles erhöhte fünf Minuten nach dem Seitenwechsel auf 2:0 (30.). Torjäger Milan Brandt spielte defensiver als gewohnt und leitete die gefährlichen Bison-Konter ein, Keeper Joey van den Dungen erwischte einen Glanztag. „Düsseldorf fand keine Mittel gegen uns“, so Johansson.

Das änderte sich, als bei der jungen Bisonmannschaft in der Brandt, van den Kloster und Leif Johansson durchspielten, Kraft und Konzentration nachließen. Jonas Pink (37.) und Dennis Müller (44.) sorgten für den Ausgleich. Und erneut Pink brachte Düsseldorf 50 Sekunden vor Schluss in Führung. Die Bisons hatten noch die Chance auf den Ausgleich, doch Leif Johansson scheiterte in der Schlusssekunde frei an TuS-Keeper Jan Kutscha. „Jetzt können wir den Rest der Saison auslaufen“, so Klaus Johansson.

SC Bison: van den Dungen, Poschmann, Brandt, L. Johansson, van den Kloster, Töpsch, E. Johansson, Keles.

Die Bison-Frauen festigten mit einem 8:0 (5:0)-Erfolg gegen Düsseldorf-Nord II den zweiten Platz in der 2. Liga. Anna Hartje (2), Franziska Hasenheit (2), Britt-Stina Johansson (2), Annika Hasenheit und Jessika Hain trafen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare