weather-image
-2°
Rollhockey: Herren und Damen jeweils auf dem ersten Platz / Neun Brandt-Tore in Wuppertal

Bisons doppelt Spitze in der 2. Bundesliga

Rollhockey (jab). Der SC Bison Calenberg überwintert als Spitzenreiter in der 2. Herren-Bundesliga. Zum Abschluss der Hinrunde siegte das Team von Trainer Tony van den Dungen bei Schlusslicht Moskitos Wuppertal mit 14:1 (8:0). Weiter geht es für die Bisons erst am 5. März bei Mitfavorit Valkenswaard, das drei Spiele weniger ausgetragen hat als die Springer.


Die Moskitos wurden im tierischen Duell von den Bisons regelrecht zertrampelt. Milan Brandt mit sechs Treffern sowie Leif und Reik Johansson machten schon vor der Pause den klaren Sieg perfekt. Brandt legte im zweiten Durchgang noch drei weitere Tore nach, die weiteren Treffer erzielten Leif Johansson (2) und Kevin van der Klooster. Der Wuppertaler Ehrentreffer fiel zum zwischenzeitlichen 10:1 (33.). Die Gastgeber haben in dieser Saison nur Niederlagen kassiert. „Wir wollten eigentlich höher gewinnen“, so Bison-Chef Klaus Johansson, „Wuppertal hat sich aber gut gewehrt.“

Auch die Bison-Damen sind Zweitliga-Spitze. Am Heimspieltag feierten sie einen knappen Sieg gegen den HSV Krefeld (3:1) und einen klaren gegen den RSC Gera (8:2) und haben nun 8:0 Punkte auf dem Konto. Die SG IGR/ Moskitos ist gleich auf, hat aber die schlechtere Tordifferenz – das direkte Duell steht noch aus.

Gegen Krefeld brachten Britt-Stina Johansson und Julia Kühnold die Gastgeberinnen in Führung, der HSV kam kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer. Franziska Hasenheit machte den Sieg sechs Minuten vor Schluss perfekt. Gegen Gera stand der Erfolg wesentlich früher fest. Britt-Stina Johansson (3), Anna Hartje (2) und Franziska Hasenheit legten zur Pause ein 6:1 vor. Nach dem Seitenwechsel ließen sie es ruhiger angehen, Hasenheit und Kühnold ließen nur noch zwei weitere Tore folgen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare