weather-image
19°
BC Springe stemmt sich gegen den Abstieg

„Bezirksklasse muss nicht unbedingt sein“

Basketball (jab). Die halbe Bezirksliga steckt im Abstiegskampf – am tiefsten die Herren des BC Springe, die mit der Heimniederlage zuletzt gegen Grasdorf die rote Laterne übernommen haben. Die wollen sie schnell wieder abgeben. Bei den Routiniers vom TK Hannover III wird es am heutigen Sonnabend (17 Uhr) aber schwer.

Paulius Kacinkevicius zeigte als einziger Springer Normalform zu

„Im Moment steckt der Wurm drin“, sagt Teamsprecher Florian Debbertin. Der BC hatte oft in dieser Saison mit Personalproblemen zu kämpfen. Gegen Grasdorf spielte aber die Stammformation – und versagte fast komplett. „Der einziger, der gut drauf war, war Paulius Kacinkevicius“, sagt Debbertin. „So kannst du natürlich nichts reißen.“

Es wird nach sieben Pleiten in Folge aber Zeit, etwas zu reißen. Das weiß auch Debbertin: „Wir haben noch fünf Spiele. Wenn wir davon nicht mindestens zwei gewinnen, sieht es düster aus.“ Bei einem Abstieg würde die Mannschaft nicht auseinanderfallen. „Aber die Bezirksklasse muss nicht unbedingt sein“, so Debbertin. Deshalb mobilisieren die Springer noch einmal alle Kräfte. So habe Kacinkevicius einen litauischen Landsmann angesprochen, „der uns weiterhelfen kann“, so Debbertin.

Am Dienstag folgt für den BC übrigens schon das nächste Schicksalsspiel. Dann gastiert der TSV Barsinghausen zur Nachholpartie in Springe.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare