weather-image
15°
Mit Altenhagen II gegen Ex-Klub Holtensen

Besonderes Spiel für Howind

Springe/Bad Münder. Nach der gelungenen Bezirksoberliga-Premiere mit dem 9:5 gegen Altenhagen sind die Tischtennis-Herren des FC Bennigsen hungrig auf weitere Erfolge. Am Sonntag ist mit Mitaufsteiger TV Stuhr eine für den FCB unbekannte Mannschaft aus dem Raum Bremen zu Gast in der Süllberg-Halle. „Wir gehen mit Respekt an den Start, hoffen aber auf den zweiten Saisonsieg“, sagt Bennigsens Pressesprecher Andreas Wolff. Die Gäste marschierten mit 38:2 Zählern problemlos durch die Bezirksliga 4, für Bennigsen standen in der Parallelstaffel 3 im vergangenen Spieljahr 33:3 Punkte zu Buche. Leistungsträger bei den Gästen ist der langjährige Zweitliga-Spieler Klaus Krabbe, der in der Rückrunde der Vorsaison kein Einzel verlor. Bei den Bennigsern fehlt weiterhin Christian Meier – für ihn springt wohl wieder Peter Franz ein.

270_008_7771048_spo_howind.jpg

Autor:

Klaus Ritterbusch

Klar Favorit ist am Sonnabend die Reserve des SV Altenhagen im Derby der 2. Bezirksklasse 12 gegen Aufsteiger TTC Holtensen. Für SVA-Zugang Jan Howind wird es eine besondere Partie. Er wechselte erst vor dieser Saison vom TTC zum SVA. „Mich hat beim Vereinswechsel die sportliche Perspektive gereizt. In Altenhagen kann ich mit der Mannschaft oben mitspielen. Holtensen wäre hingegen auch mit mir ein Abstiegskandidat. Und im unteren Paarkreuz fühle ich mich ohnehin wohler als im Spitzendrittel“, so Howind, der dem TTC aber treu bleibt: „Ich trainiere dort weiterhin, und bin dort auch noch im Vorstand als Schriftführer tätig“.

Ein hartes Stück Arbeit wartet auf die Damen des TSV Hachmühlen im Bezirksoberliga-Heimspiel gegen den Landesliga-Absteiger TSV Steinbergen. Die Gäste sind auch nach dem Weggang der Stein-Schwestern Corinna (MTV Rumbeck) und Brigitte (TC Hameln) noch brandgefährlich. „Die Tagesform wird entscheiden“, sagt Hachmühlens Ina Mogalle-Tschöpe. Krasser Außenseiter ist die TuSpo Bad Münder im Heimspiel gegen den TSV Kirchbrak.

In der Damen-Bezirksliga 2 empfängt der FC Flegessen bei seinem Saisondebüt am Sonntag den TTC Wölpinghausen. In der vorigen Saison gewann der FC beide Vergleiche. „Wir sind zwar wieder favorisiert, werden unsere Gäste aber nicht auf die leichte Schulter nehmen“, sagt FC-Teamchefin Ulrike Kuessner.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare