weather-image
17°

Bei Eintracht Nienstedt rollt wieder der Ball

NIENSTEDT/HÜLSEDE/POHLE. Ab der kommenden Saison rollt der Fußball beim TSV Eintracht Nienstedt auch im Herrenbereich wieder. Für eine eigene Mannschaft reicht es zwar nicht, die Eintracht schließt sich aber der vor einem Jahr gegründeten SG Hülsede/Pohle an, die dadurch mit zwei Mannschaften ins Rennen geht.

Der bisherige Nienstedter Spielertrainer Sebastian Thiel coacht künftig die zweite Mannschaft der erweiterten SG. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Wir haben 16, 17 Leute“, sagt Nienstedts Spartenleiter Torsten Reimann, „die Erfahrung des vorigen Jahres hat gezeigt, dass das ein bisschen wenig ist für eine eigene Mannschaft.“ Kurz vor Beginn der jetzt zu Ende gehenden Saison hatten die Nienstedter ihre Mannschaft vom Spielbetrieb in der 2. Kreisklasse Hameln-Pyrmont, in die sie gerade aufgestiegen waren, zurückgezogen.

Einige Nienstedter spielen bereits in der SG, die Torjäger Max Nehrkorn und Sebastian Hegewald etwa. „Das lief schon ganz gut und irgendwann kamen Gespräche auf, weil es in Nienstedt für eine eigene Mannschaft nicht reicht“, sagt der SG-Vorsitzende Arno Seemann.

Pohle/Hülsede ist vor dem letzten Spieltag Vierter in der 3. Kreisklasse Schaumburg. „Vor der Saison wären wir zufrieden gewesen, aber wir haben ein paar Punkte unnötig liegengelassen, sonst hätten wir auch aufsteigen können“, sagt Seemann.

Nun treten künftig zwei SG-Teams in der 3. Kreisklasse an – die Verbände haben grünes Licht dafür gegeben, dass die Nienstedter im Nachbarkreis mitspielen dürfen.

Was Seemann ärgert: Kurz nachdem die SG die Anfrage auf die Erweiterung gestellt hatten, hätte der Schaumburger Verband angekündigt, dass Spielgemeinschaften künftig nur noch in der 2. und 3. Kreisklasse zugelassen werden. „Vollkommen schwachsinnig und kontraproduktiv“ findet Seemann das.

Vorerst betrifft das die SG Pohle/Hülsede/Nienstedt freilich nicht. Die erste Mannschaft wird weiterhin von Frank Arndt trainiert, die zweite von Sebastian Thiel, dem bisherigen Nienstedter Coach.

Die Heimspiele in der kommenden Hinrunde tragen beide Teams in Nienstedt aus. In der Rückserie spielt die erste Mannschaft in Hülsede, die zweite in Pohle.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare