weather-image
19°
68:59 gegen Bothfeld II / Springe nach Rossis Verletzung eine Halbzeit lang quasi in Unterzahl

BC-Siegesserie hält auch in Notbesetzung

Basketball (jab). Mit dem letzten Aufgebot hat Bezirksligist BC Springe den vierten Sieg in Folge eingefahren. Mit 68:59 (20:16, 31:30, 44:45) gewannen die Springer gegen den ebenfalls ersatzgeschwächten TuS Bothfeld II.

270_008_4477738_spo_baba1.jpg

Im Gegensatz zum BC hatten die Gäste immerhin zwei Auswechselspieler dabei. Bei den Hausherren musste Klaus Pohlmann einspringen, damit die Mannschaft überhaupt voll wurde. Um Kräfte zu sparen, starteten die Springer mit einer Zonenverteidigung. Sie begannen konzentriert und hielten bis zur Mitte des zweiten Viertels einen Sieben-Punkte-Vorsprung.

Dann knickte Bernd Rossi um, konnte seinen Fuß nicht mehr belasten und gab fortan den „Libero“, weil Springe nicht wechseln konnte. Damit waren die Gastgeber im Angriff permanent in Unterzahl, auch in der Abwehr konnte Rossi kaum helfen. Vorne spielten die Springer den Ball nun häufig hoch unter den Korb, um den langen Alexander Loth in Position zu bringen – das funktionierte, Bothfeld konnte sich trotz Überzahl nicht absetzen. Im Schlussabschnitt mobilisierte der BC seine letzten Kräfte und ging durch Paulius Kacinkevicius und Loth in Führung. Zwei Minuten vor Schluss führte Springe mit 61:54 und brachte den Vorsprung ins Ziel.

BC Springe: Kacinkevicius (19), Loth (15), Pohlmann (13), Wolff (13), Rossi (8).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare